Château d’Arques

Château d’Arques
Château d’Arques
11190 Arques

Frankreich

Der Ort Arques wurde zum ersten Mail im Jahr 1011 erwähnt und die Familie von Arques wurde Ende des 12. Jahrhunderts zugunsten der mächtigen Familie von Termes enteignet. In der Katharerzeit und durch die Albigenserkreuzzüge wechselte die Burg mehrfach den Besitzer und wurde immer wieder belagert und stark beschädigt.

Die Protestanten belagerten die Burg dann erneut im Jahr 1575 und scheiterten am Bergfried. Während der französischen Revolution wurde Château Arques als staatlicher Besitz verkauft und seit dem Jahr 1887 steht die Burg unter Denkmalschutz.

Die Burg steht etwas abseits des Dorfes auf einer Anhöhe und wurde aus hellem Sandstein errichtet. Sie ist heute in bemerkenswert gutem Zustand und ein gutes Beispiel für gotische Architektur und die Fertigkeiten der mittelalterlichen Baumeister.

Der 4-geschossige Bergfried ist 24m hoch, hat einen quadratischen Grundriss und wird von 4 Ecktürmen begrenzt. Die Säle des Gebäudes haben Spitzbögen und sind mit Skulpturen geschmückt. Grosse Kamine sorgten für Wärme in den Räumen.

Die ersten beiden Etagen sind Gewölbe, Etagen 3 + 4 dienten als Hauptebene zu Verteidigungszwecken. Die südwestliche Ecke ist für Besucher zugänglich und beherbergt eine kleine Ausstellung.

Tip der Redaktion: Wenn Sie mehrere Katharerburgen besichtigen wollen, lohnt sich der Erwerb des Katharerpasses für 4€.

Infos unter: Passeport des Sites Pays Cathare

Kaufen kann man den Pass an den Burgen oder unter: Katharerpass

Vielen dank für die Photos: (c) Bilder: burgen.de-Scout Martin Momper

Reisetipps
Eintrittspreise
Erwachsene: 6€
Kinder: 3€

Mit Katharer-Pass: 5€
(Stand 2018)
Öffnungszeiten
Januar, Februar, 2. Hälfte November und und Dezember geschlossen
März und Anfang November 10:00h -13:00h und 14:00h -17:00h nur während der Wochenenden,Feiertagen und Ferien
April, Mai, Juni und September 10:00h bis 13:00h und 13:30h bis 18:00h
Juli und August: 10:00h bis 13:30h und 14:00h bis 18:00h

Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung.
(Stand 2018)