Burgenmuseum Nideggen

Burg-Nideggen_Seitenansicht
Panoramablick © Kreis Düren/Burgenmuseum Nideggen
Adresse
52385 Nideggen
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Karte
Wissenswertes über Burgenmuseum Nideggen

Lesezeit: 2 min

Die mittelalterliche Spornburg bietet dem Besucher ein eindrucksvolles Bild, denn stolz und imposant ragt Burg Nideggen auf dem Felsen empor. Burg Nideggen wurde im 12. Jahrhundert als Wohnsitz der Grafen von Jülich erbaut.

Der älteste Teil der Burg ist der Bergfried mit seinen bis zu zwei Meter dicken Mauern, er entstand zwischen 1177 und 1190. Unter dem Bergfried lag das Verlies, einer der bekanntesten Gäste war für neun Monate der Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden, dieser beauftrage später - im Jahr 1248 - den Bau des Kölner Doms. Die Grafen von Jülich lagen über Generationen in stetigem Kampf mit den Kölnern.

Auf Niedeggen baute man das Haupttor, die Wehrmauer, den Brunnen und den doppelstöckigen Palas. Im 14. Jahrhundert entstand unter Wilhelm V. von Jülich mit dem feudalen Rittersaal einer der größten Saalbauten des Rheinlandes - mit einer Größe von 61 x 16 Metern. Lange galt die Burg als uneinnehmbar und wurde bis ins 16. Jahrhundert immer weiter ausgebaut.

1542 wurde sie durch die Truppen des Kaisers Karl V das erste Mal zerstört und nach weiteren Angriffen durch den französischen König Louis XIV im Verlauf des Pfälzischen Erbfolgekrieges im 17. Jahrhundert und durch zwei Erdbeben verfiel die ehemals mächtige Burg langsam aber stetig.

Erst im Jahr 1902 wurde mit dem Wiederaufbau begonnen und die Burg als Heimatmuseum genutzt. Im Zweiten Weltkrieg wurde Burg Nideggen jedoch abermals stark zerstört und wird nach dem Wiederaufbau in den 50er Jahren heute als Museum genutzt.

Auf Burg Nideggen wird das Mittelalter wieder lebendig! Viele Besucher aus dem In- und Ausland besuchen die Burg und das Museum. In den Ausstellungsräumen erleben Sie den Burgalltag, das Rittertum und die Burgenkultur des Mittelalters im authentischen Umfeld.

Neben Wechselausstellungen werden ein umfangreiches museumspädagogisches Programm und Kindergeburtstage angeboten. Musikveranstaltungen, Lesungen und Vorträge zu mittelalterlichen Themen runden das Angebot ab. In der romantischen Kapelle des Bergfrieds kann man von Mai bis September an ausgewählten Freitagen und Samstagen standesamtlich heiraten.

Wir danken den Verantwortlichen des Burgenmuseum Nideggen für Texte und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Erwachsene: 3,50 €
Kinder (ab 6 Jahre bis 17 Jahre): 1,50 €
Familie (Eltern mit minderjährigen Kindern): 6,00 €
Ermäßigte (Rentner, Behinderte, Auszubildende, Schüler, Studierende): 2,50 €
Kindergruppen ab 10 Personen: 1,00 € p.P.
Erwachsenengruppe ab 10 Personen: 2,50 € p.P.

(Stand 2020)
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 10:00h bis 17:00h, letzter Einlass: 16:30h
Montag nur an Feiertagen
(Stand 2020)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps