Abbotsford House

Anzeige
Banner : ROSE Bikes
Abbotsford_Heimat-von-Sir-Walter-Scott_c_Abbotsford_800
Abbotsford House Heimat von Sir Walter Scott © Abbotsford
Abbotsford_Das-Schloss-in-den-Blumen_c_Abbotsford_800
Abbotsford House inmitten seiner Gärten © Abbotsford
Abbotsford_Chinesischer-Salon_c_Abbotsford_800
Abbotsford House Chinesischer Salon © Abbotsford
Abbotsford_Details-der-Ausstellung_c_Abbotsford_800
Abbotsford House Details der Ausstellung © Abbotsford
Abbotsford_Besichtigung-mit-Audio-Guides_c_Abbotsford_800
Abbotsford House Besichtigung mit Audio-Guides © Abbotsford
Adresse
TD6 9BQ Melrose
Scottish Borders
GB - Schottland

Karte
Wissenswertes über Abbotsford House

Lesezeit: 5 min

Abbotsford liegt inmitten der sanften Hügel der Scottish Borders und ist der Stammsitz von Sir Walter Scott, dem Romancier und Dichter von "Waverley", "Ivanhoe" und "Lady of the Lake" aus dem 19. Jahrhundert und "Great Scott", der den Tartan populär machte, die schottische Banknote rettete und die Kronjuwelen seines Landes wiederentdeckte.

Schlendern Sie durch Scotts "Conundrum Castle" und entdecken Sie einen Schatz an faszinierenden Objekten, während Sie der kostenlosen Audioführung lauschen. Informieren Sie sich in der kostenlosen Ausstellung über Scotts Leben, stöbern Sie im Geschenkeladen mit einzigartigen Geschenken und Souvenirs, genießen Sie saisonale Gerichte im Café vor Ort oder entspannen Sie sich einfach in Sir Walter Scotts wunderschönen ummauerten Regency-Gärten und den ruhigen Wäldern.

Das Haus beherbergt Scotts wertvolle Bibliothek, Familienporträts und eine interessante Sammlung historischer Andenken. Die umgebende Landschaft war eine wichtige Inspirationsquelle für Scotts historische Romane.

Scotts kleine Bergfarm
Als Sheriff-Depute von Selkirkshire musste Scott einen Teil des Jahres in unmittelbarer Nähe des Gerichtssaals in Selkirk verbringen, so dass er die Gerichtsperioden in Edinburgh und die Gerichtsferien auf dem Lande verbrachte. Einige Jahre lang mietete er ein Haus in Ashestiel, aber 1811 kaufte er seine eigene "Bergfarm", wie er sie beschrieb, "auf einem kahlen Hügel und einer kahlen Bank an der Seite des Tweed".

In den Urkunden wurde es Newarthaugh genannt, aber die Einheimischen nannten es Cartleyhole (und manchmal auch Clarty Hole"). Er benannte es sofort in Abbotsford um, nach der Furt über den Tweed unterhalb des Hauses, die früher von den Mönchen der Melrose Abbey genutzt wurde.

Ein Haus, zu klein für eine Familie
Scott hatte es so eilig, dass er bereits Bäume pflanzte, bevor er es im Mai 1811 vollständig in Besitz nahm. Allerdings war das bestehende Bauernhaus war für einen Mann mit vier Kindern zu klein.

Dennoch war Scotts erste Priorität nicht die Vergrößerung des Hauses, sondern der Erwerb von mehr Land von seinen Nachbarn. Dank der Einnahmen aus seinen Gedichten und frühen Romanen konnte er das Anwesen innerhalb weniger Jahre von 110 auf 1400 Acres erweitern.

Gleichzeitig nahm er kleine Verbesserungen am Haus vor. Ursprünglich wollte er das alte Bauernhaus Cartleyhole und nur einige Zimmer hinzufügen, um seiner Familie mehr Platz zu bieten. Im westlichen Teil des Bauernhauses richtete er sich sein Arbeitszimmer, ein Esszimmer, eine Waffenkammer (die er als sein "Boudoir" bezeichnete) und einem Wintergarten ein. Viele Veränderungen wurden durch spätere Bauphasen wieder rückgängig gemacht.

Die von ihm errichteten Ställe sind noch erhalten, nicht aber der Wintergarten, die Küche, die Waschküche oder die Nebenräume, die in einem Gebäude auf der anderen Seite des Hofes untergebracht waren.

Als die Einnahmen aus seiner schriftstellerischen Tätigkeit weiter flossen, begann Scott mit der Planung des Anbaus der Bibliothek, der zu dem Haus führte, das wir heute sehen können.

Ein neues Haus entsteht
Das alte Bauernhaus wurde abgerissen, um Platz für ein großes rechteckiges Gebäude zu schaffen, in dem eine Eingangshalle, ein neues Arbeitszimmer, eine Bibliothek und ein Zeichensaal untergebracht wurden. John Smith of Darnick, ein örtlicher Steinmetz, wurde schließlich als Hauptbaumeister eingestellt, und Scott fungierte wieder als sein eigener Bauleiter, als das Cottage abgerissen wurde. Die Inneneinrichtung wurde von David Ramsay Hay aus Edinburgh gestaltet, der später auch den Palace of Holyroodhouse für Queen Victoria umgestaltete.

Das neue, viel größere Haus war in einem phantasievollen Stil errichtet. Scott war als Schriftsteller so beliebt, dass sein neues Haus eine Architekturmode begründete, die schottische Gebäude während des gesamten 19.Jahrhunderts beeinflusste. Scott suchte in ganz Schottland nach dekorativen Elementen zur Verschönerung seines Hauses; er rettete architektonische Fragmente von Häusern und nahm Abgüsse von bestehenden Häusern, um Kopien zu erstellen, die das architektonische Erbe Schottlands widerspiegeln.

Schottischer Baronialstil
Das Ergebnis war ein sehr "schottisches" Gebäude, das eine Mischung einer Vielzahl von Häusern im ganzen Land war. Das Ergebnis fand fast überall Anklang, und Abbotsford wurde fast sofort zu einem sehr beliebten Ort für Besucher. Die Beliebtheit des Hauses führte dazu, dass der Abbotsford-Stil kopiert und verschönert wurde, und sich so sehr typische viktorianische Stil entstand, den wir heute als schottischen Baronialstil bezeichnen. Queen Victoria wohnte auf ihrer ersten Schottlandreise in Abbotsford und war von diesem Haus so beeindruckt, dass sie Schloss Balmoral im gleichen Stil umgestalten ließ.

Das ursprüngliche "neue" Gebäude bildet den Kern von Abbotsford House, in dem Scott bis zu seinem Tod im Jahr 1832 lebte und arbeitete. 1826 geriet Scotts Verleger und Geschäftspartner in Schulden, und obwohl er nicht persönlich dafür verantwortlich war, nahm Scott es auf sich, die Gläubiger seines Partners zu entschädigen. Hier in Abbotsford arbeitete er unermüdlich, schrieb in seinem holzgetäfelten Arbeitszimmer ein Buch nach dem anderen und ruinierte dabei seine Gesundheit.

Nach Scotts Tod lebten seine Nachkommen weiter in dem Haus und veränderten Teile davon, vor allem Charlotte und John Hope Scott, die den Hope-Scott-Flügel und die Kapelle anbauten. Die Familie bewohnte den Flügel bis 2004 und machte die historischen Räume des Hauses seit Anfang 1833 - fünf Monate nach Scotts Tod - für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Gärten
Der Garten von Abbotsford hat einen ganz eigenen Charakter. Diee Anlage bildet drei "Räume" im Freien, die eine malerische Kulisse für das Haupthaus bieten. Die Gärten, die wir heute sehen, sind im Wesentlichen immer noch Scotts Werk, wenn auch mit einigen Änderungen, die von seinen Nachkommen vorgenommen wurden, um den Raum an die wechselnden Bedürfnisse der Familie anzupassen.

Wir danken den Verantwortlichen von Abbotsford House für Infos und Photos. Die Bildrechte liegen dort.
Eintrittspreise
Haus, Kapelle und Gärten:

Erwachsener: 11,70
Kinder (unter 17 Jahren): 5,10
Hinse Ticket: 28,60
Maida Ticket: 20.00
Kinder unter 5 Jahren sind kostenfrei

Nur Gärten:
Erwachsene: 5,90
Kinder (unter 17 Jahren): 3,10
Hinse Ticket: 13.30
Maida Ticket: 10.20
Kinder unter 5 Jahren sind kostenfrei
(Stand 2021)
Öffnungszeiten
26. April bis 31. Oktober 2021
Täglich von 10:00h bis 17:00h

November 2021
Täglich von 10:00h bis 16:00h
(Stand 2021)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.
Hotels in der Nähe
Schöne Vorschläge finden Sie hier bei unserem Partner booking.com.
Touren-Tipps
Reisetipps
WEITERE NÜTZLICHE LINKS:
Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar EBike : 728x90