Burg Sayn

Burg Sayn
56170 Sayn
Rheinland-Pfalz
Deutschland

Preise
Öffnungszeiten
Website
SIE SUCHEN EIN
SCHÖNES HOTEL
IN DER NÄHE?
ZU DEN
EMPFEHLUNGEN
Wer in den Ort Sayn kommt, merkt schnell den Hauch der Geschichte, den das Haus Sayn zu Wittgenstein-Sayn der hektischen Gegenwart hier erhält und eröffnet 🙂

Der erste Blick fällt auf Schloss Sayn, weitere Punkte sind die Schmetterlingsgebäude, Museum und mehr. Oben am Berg, hoch über dem Tal, wird dann der Burgenfan fündig: Dort befindet sich die schön restaurierte Burg Sayn.

Erstmals genannt wurden die Grafen von Sayn 1139. Nach Auseinandersetzungen mit dem Erzbistum Köln wurde die Burg teilweise zerstört und 1152 zum Schutz vor zukünftigen Angriffen dem Erzbistum Trier als Lehen unterstellt. Unmittelbar danach wurde eine neue Burg erbaut.

Von hier aus regierte die Familie ab dem 13. Jahrhundert über eine eine Grafschaft, die von der Mosel bis zum Westerwald reichte, und von der Lahn bis hinauf in den Raum Köln/Bonn.

In den folgenden Dekaden wechselt das Land durch Erbfolgebrüche mehrfach den Besitzer. Von 1139 bis heute haben 19 Generationen des Hauses Sayn die Burg in ihrem Besitz gehabt (mit einer „Lücke“ von 242 Jahren).

Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Burg Sayn von den Schweden zerstört. Von der ursprünglichen Burg sind noch der Bergfried, Teile der Vorburg und der Palas erhalten.

Vor 20 Jahren begann die Familie umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Wesentliche Teile der beeindruckenden Anlage wurden freigelegt, das noch erhaltene Mauerwerk der Kernburg wurde gesichert, der Bergfried wurde weitgehend restauriert und eine Burgschänke eingerichtet.

Oben angekommen bietet sich ein sehr schöner Ausblick in Richtung Rheinebene. Auf der Burg gibt es einen Erfrischungsstand und ein Restaurant, welches wir empfehlen können 🙂

Im Seitental neben der Burg kann man vor hier oben aus eine alte Klosteranlage sehen, die auch zu besichtigen ist. Auf dem Weg dorthin kommt man an einer funtionierenden Senfmühle vorbei, wo noch heute Senf hergestellt wird.

Fazit
Es gibt viel zu sehen – nicht umsonst gehört Burg Sayn und seine Umgebung zu einem der beliebtesten Ausflugsziele der Region 🙂

(Redaktion: Jürgen Reiß & burgen.de)

Anfahrt:
Von der A3 auf die A48 Richtung Koblenz, von der A61 oder B9 auf die A48 Richtung Frankfurt Ausfahrt Bendorf/ Neuwied auf die B42 Richtung Neuwied Abfahrt Bendorf-Sayn auf die B413 Ab hier ist Sayn, bzw. der Garten der Schmetterlinge gut ausgeschildert Parkmöglichkeiten sind am Schmetterlingshaus, sowie in der unmittelbaren Nähe von Schloss, Burg und Abtei ausgeschildert.
Öffnungszeiten öffnen | schliessen
Garten der Schmetterlinge im Schlosspark:
27. Februar bis 1. Adventssontag (1. Dezember) täglich
Bis 30. September 9:00h bis 18:00h
im Oktober 10:00h bis 17:00h
im November 10:00h bis 16:00h

Schloss mit Rhein. Eisenkunstguss-Museum:
März bis Ende September täglich von 10:00h bis 18:00 Uhr
im Oktober täglich 10:00h bis 17:00 Uhr
im November täglich 11:00h bis 16:00 Uhr
im Dezember auf Anfrage
Eintrittspreise öffnen | schliessen
Garten der Schmetterlinge:
Erwachsene 7,50€
Kinder von 4 bis 18 Jahre) : 5,00€

Schloss mit Rhein. Eisenkunstguss-Museum:
Erwachsene 5,00€
Kinder von 4 bis 18 Jahre) : 3,50€

Kombiticket Schloss und Schmetterlinge:
Erwachsene 9,50€
Kinder von 4 bis 18 Jahre) : 7,00€

Verschiedene Führungen sind gegen einen Aufpreis möglich.
(Stand 2019)