Das Gemälde „Die treue Frau von Kriebstein“ kehrt zurück

Anzeige

Rückkehr eines Meisterwerks: Das Gemälde „Die treue Frau von Kriebstein“

Restaurierte Schönheit in Burg Kriebstein

Das berühmte Gemälde „Die treue Frau von Kriebstein“, gemalt vom württembergischen Hofmaler Nicolas Guibal vor etwa 250 Jahren, kehrt nach aufwendiger Restaurierung zurück zur Burg Kriebstein. Seit dem 1. Juli 2024 ist das 2,1 x 1,4 Meter große Kunstwerk wieder im Rittersaal zu bewundern.

Das Kunstwerk, einst durch eine fehlerhafte Restaurierungstechnik beschädigt, wurde in Dresden von der Restauratorin Sabine Posselt sorgfältig wiederhergestellt.

Einblick in die Restaurationsarbeit

Die Restaurierung des Gemäldes stellte sich als besonders herausfordernd heraus, da eine frühere Marouflage-Methode massive Schäden verursacht hatte. Die ursprüngliche Leinwand wurde entfernt und die Farbschicht auf einen neuen Träger übertragen, was später zu Ablösungen führte.

Die Restauratorin musste die Farbschollen sichern, eine neue Leinwand anbringen und die Bildschicht akribisch retuschieren. Diese präzise und komplizierte Arbeit bewahrte das Gemälde vor weiterem Verfall.

Burg Kriebstein © Gabriele Ottich

„Die Restaurierung des Gemäldes ist eine großartige Leistung aller Beteiligter. Das Bild ist heute nach Abschluss der Restaurierung wieder in einem exzellenten konservatorischen und ästhetischen Zustand.“, schwärmt Sonja Bretschneider, Restauratorin der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH (SBG).

Die Legende hinter dem Gemälde

Obwohl das Gemälde eigentlich „Die Weiber von Weinsberg“ darstellt, wurde es durch einen geschickten Trick in die lokale Sage von Burg Kriebstein integriert. Nachdem es von einem früheren Burgbesitzer erworben wurde, ließ dieser einfach die Burg Kriebstein in den Hintergrund des Bildes malen.

Das Bild zeigt die kluge und mutige Frau von Kriebstein, die ihren Mann, den Raubritter Staupitz, vor der Strafe des Markgrafen Friedrich dem Streitbaren rettet, indem sie ihn auf ihrem Rücken aus der Burg trägt.

Nr. 1
Sachsen. 55 Highlights aus der Geschichte
Sachsen. 55 Highlights aus der Geschichte ♥
von Sutton Verlag GmbH

Der Historiker Steffen Raßloff präsentiert 55 spannende Schlaglichter aus der Geschichte Sachsens. Der Leser erfährt auf dieser kurzweiligen und reich bebilderten Reise in die Vergangenheit von Menschen, Orten und Ereignissen, die Sachsen nachhaltig prägten. Er beobachtet slawische Sumpfwaldleute auf dem Gebiet des heutigen Dresden, erlebt die große Völkerschlacht und testet Lingners Mundwasser. Ein unterhaltsames Buch für jeden Sachsen-Fan.

Über Affiliate-Links (♥) erhalten wir beim Kauf eine kleine Vermittlungsprovision vom Anbieter. Sie haben dadurch keinen Preisnachteil.

Veranstaltung zur feierlichen Rückkehr

Die feierliche Rückkehr des Gemäldes wurde am 1. Juli während eines Fototermins zelebriert, bei dem die Restauratorinnen und Museumsleitung das Gemälde im Rittersaal aufhängten. Gäste und Medien waren eingeladen, diesem besonderen Moment beizuwohnen und das frisch restaurierte Kunstwerk zu bestaunen.

Das Gemälde „Die treue Frau von Kriebstein“ ist nicht nur ein künstlerisches Highlight, sondern auch ein Stück lokaler Legende, das nach seiner Rettung erneut die Mauern von Burg Kriebstein schmücken wird.

Burg Kriebstein auf burgen.de

Burgen & Schlösser in Sachsen

Mehr zum Schlösserland Sachsen

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90