Burg Posterstein: Schlag um Schlag – Die Burg als Gerichtsort

Anzeige


Neue Ausstellung in Burg Posterstein rollt historische Gerichtsfälle auf

Vom 12. Mai bis zum 17. November 2024 präsentiert die Burg Posterstein eine Sonderausstellung über ihre Rolle als historischer Gerichtsort. Die Schau „Schlag um Schlag“ zeigt die Funktion des Burgherrn als Richter und bietet durch Reenactments mit dem Traditionsverein Altenburger Prinzenraub e.V. Einblicke in die Rechtsgeschichte.

Ein kulturelles Highlight des Thüringer Burgenjahres, das tief in die lokale Geschichte eintaucht.

Burg Posterstein "Schlag auf Schlag" -  Ausstellung
Burg Posterstein „Schlag auf Schlag“ – Ausstellung

Einblick in die Justizgeschichte

Die Sonderausstellung „Schlag um Schlag – Die Burg als Gerichtsort“ auf Burg Posterstein, die erste in der Serie „Burg Posterstein – Trutzig seit 1191“, beleuchtet die zentrale Rolle der Burg in der Rechtsprechung. Sie diente als Schauplatz, wo Recht gesprochen und Verhandlungen geführt wurden.

Die Rolle des Burgherrn als Richter

Traditionell übernahm der Burgherr auf Burg Posterstein auch die Rolle des Richters. Er hatte das Recht, über seine Untertanen zu urteilen, wobei rechtliche Entscheidungen wie Testamente, Verkäufe und Vormundschaften nicht nur seine Autorität stärkten, sondern auch finanzielle Vorteile brachten.

Rechtsordnung und Kriminalität

Die Dorfordnung und das Rügegericht bestimmten das zulässige Verhalten der Dorfbewohner und die Strafen bei Verstößen. Ungeachtet dessen traten in Posterstein Vergehen wie Mord oder Unzucht auf.

Seit dem 16. Jahrhundert unterstützten professionelle Advokaten und Laienrichter aus der Gemeinschaft die Rechtsfindung, wobei auch Folter zur Beweissicherung eingesetzt wurde.

Burg Posterstein auf burgen.de

Burgen & Schlösser in Thüringen

Historische Inszenierungen und Forschungsergebnisse

Aus den seit 1528 geführten Gerichtsbüchern der Burg wurden für die Ausstellung spezielle Fälle ausgewählt und von Laiendarstellern des Traditionsvereins Altenburger Prinzenraub e.V. nachgespielt. Diese werden als Kurzfilme präsentiert. Das Museum zeigt zudem im Rahmen des Thüringer Burgenjahres neue Forschungsergebnisse zur Gerichtsgeschichte der Burg.

Fokus der Ausstellung

Der Gerichtsraum der Burg bildet den zentralen Ausstellungsort. Das Museum nutzt das Thüringer Burgenjahr, um neueste Forschungsergebnisse zur Geschichte der Gerichtsbarkeit der Burg Posterstein zu präsentieren und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Die Ausstellung gehört zur zweiteiligen Ausstellungsreihe „Burg Posterstein – Trutzig seit 1191“. Teil 2 heißt „Stein auf Stein – Von der Wehrburg ins Heute“ und wird ab 18. August 2024 zu sehen sein.

Nr. 1
Thüringen. 55 Highlights aus der Geschichte
Thüringen. 55 Highlights aus der Geschichte ♥
von Sutton Verlag GmbH

Der Erfurter Historiker Steffen Raßloff präsentiert 55 spannende Schlaglichter aus der bewegten Geschichte Thüringens. Der Leser erfährt auf dieser kurzweiligen und reich bebilderten Reise in die Vergangenheit von Menschen, Orten und Ereignissen, die Thüringen nachhaltig prägten. Er beobachtet Waldelefanten in Bilzingsleben, erlebt die Schlacht von Langensalza und testet Fotoapparate von Zeiss. Ein unterhaltsames Buch für jeden Thüringen-Fan.

Über Affiliate-Links (♥) erhalten wir beim Kauf eine kleine Vermittlungsprovision vom Anbieter. Sie haben dadurch keinen Preisnachteil.

Besucherinformationen

Die Ausstellung „Schlag um Schlag – Die Burg als Gerichtsort“ ist vom 28. Mai bis zum 17. November 2024 in der Burg Posterstein zu sehen.

Burg Posterstein | Burgberg 1 | 04626 Posterstein

Eintrittspreise: 6,00€ | 4,00€ ermäßigt

Anzeige
Banner : ROSE Bikes