Wikinger Museum Haithabu

Anzeige
Banner : ROSE Bikes

Das Wikinger Museum Haithabu in Schleswig-Holstein gehört nicht nur zu den bedeutendsten archäologischen Museen in Deutschland – hier an der Schlei, südlich der Stadt Schleswig wird die Wikingerzeit erlebbar.

Seit dem Jahr 2018 darf sich der wikingerzeitliche Handelsplatz und das Grenzbauwerk Danewerk zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen.

Das Museum zeigt in sieben rekonstruierten Häuser, die sich auf dem historischen Gelände befinden, wie die Menschen dort im Frühmittelalter gelebt haben.

Wikinger Museum, im Hintergrund die Wikinger Häuser Haithabu © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen | Alwin Dombetzki
Wikinger Museum, im Hintergrund die Wikinger Häuser Haithabu © Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen | Alwin Dombetzki

Das Wikinger Museum Haithabu – ein faszinierender Einblick in die Kultur der Wikinger

Das Wikinger Museum Haithabu befindet sich am Rande der ehemaligen Handelsmetropole der Wikinger und bietet einen faszinierenden Einblick in die Kultur und das Leben der Wikinger vor rund 1.000 Jahren.

Die Ausstellung präsentiert die spektakulären archäologischen Funde aus diesem Gebiet und stellt sie in den historischen Kontext. Erfreuen Sie sich an Originalfunden und Modellen, mit Hilfe moderner Medien wird der Alltag von damals wieder lebendig. Im hauseigenen Kino werden mehrmals täglich Filme über die Welt der Nordmänner gezeigt.

Besonders beeindruckend ist die Schiffshalle des Museums, hier können Sie in das frühmittelalterliche Hafenleben eintauchen und den Wikingern auf der Landebrücke begegnen.

Auch das beachtliche Wrack eines wikingerzeitlichen Kriegsschiffs will bestaunt werden, mit seinen über 60 Mann Besatzung war es einst das schnellste Gefährt auf der Ostsee.

Ein weiteres Highlight des Museums ist das legendäre Bootkammergrab, das Einblicke in die kostbare Bestattung eines mächtigen Kriegsherrn gewährt.

Nur ein kleiner Spaziergang zu den Wikinger Häusern in Haithabu

Machen Sie einen schönen Spazierweg mitten ins historische Gelände des Wikinger Museums Haithabu, wo Sie sieben rekonstruierte Häuser und eine Landebrücke nach originalen Funden erleben können.

Hier erfahren Sie hautnah, wie die Menschen von Haithabu im Frühmittelalter gelebt haben. Zwischen lehmverputzten Flechtwandhäusern und am Hafen auf schmalen Bohlenwegen werden Sie mit allen Sinnen in die Welt der Wikinger eintauchen. Hier liegt auch ein rund 6,50 m langes nachgebautes Wikinger-Boot.

Das Wikinger Museum Haithabu bietet regelmäßig von Frühjahr bis Herbst ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Vorführungen zu altem Handwerk und Märkten, das die Welt der Wikinger wieder aufleben lässt.

Sehen Sie dabei zu, wie Handwerker wie Schmiede, Töpfer und Weber ihre Kunstfertigkeit demonstrieren und lassen Sie sich für kurze Zeit in die Welt der Wikinger zurückversetzen.

Das Welterbe Haithabu – Danewerk

Das Welterbekomitee der Vereinten Nationen hat im Juni 2018 das Grenzbauwerk Danewerk und den wikingerzeitlichen Handelsplatz Haithabu in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

Haithabu war ein bedeutender wikingerzeitlicher Seehandelsplatz und Teil des Grenzbauwerks Danewerk, das sich an einer historischen Engstelle zwischen dem Ostseearm Schlei und den Niederungen der Nordsee bei Schleswig im Norden Schleswig-Holsteins befindet.

Zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert lagen diese Stätten im Zentrum der Handelsnetze zwischen Nord- und Westeuropa und bildeten den Kern zwischen Skandinavien und dem kontinentalen Europa. Die Wikinger hatten hier wichtige Handelsbeziehungen und ein reges Treiben herrschte auf dem Markt.

Während der gesamten Wikingerzeit war Haithabu eine der größten und wichtigsten Handelsstädte. Es wird angenommen, dass sie von den Dänen gegründet wurde und mindestens 1.000 ständige Bewohner hatte.

Der Ort zog Händler und Handwerker aus verschiedenen Teilen Europas an, die hier ihre Waren tauschten und verkauften. Haithabu entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Handelszentrum und war der Ort, an dem die Wikinger ihre Waren aus Skandinavien, wie etwa Holz und Pelze, gegen Luxusgüter aus dem Süden, wie etwa Gold und Schmuck, eintauschten.

Buchcover Die wahre Geschichte der Wikinger von Neil Price © Verlag: S. Fischer

Die wahre Geschichte der Wikinger von Neil Price

Mit zahlreichen Karten, Illustrationen und farbigen Abbildungen gibt der weltweit renommierte Experte Neil Price einen verblüffenden Einblick in die Welt der Wikinger: Waren sie wirklich die brandschatzenden Seefahrer und gewaltsamen Eroberer aus den Legenden?

»Die wahre Geschichte der Wikinger« stellt die gängigen Vorurteile auf den Prüfstand und zeigt uns die echten Menschen hinter dem Mythos. Neil Price zeigt uns die Wikinger so, wie sie sich selbst (vermutlich) sahen.

[amazon fields=“B09YCHW7JV“ value=“button“]

Im 10. Jahrhundert wurde Haithabu in das Verteidigungssystem des Danewerks eingebettet, welches das Grenzland und die schmale Landbrücke zwischen Nord- und Ostsee kontrollierte. Das Danewerk war ein System von Wällen, Gräben und Palisaden, das sich über mehrere Kilometer erstreckte und das Land zwischen den beiden Meeren schützte. Es wurde während der Wikingerzeit kontinuierlich ausgebaut und war ein wichtiger Bestandteil der Verteidigung der dänischen Herrschaft.

Die Geschichte von Haithabu endete 1.066. Die Siedlung wurde von Slawen überrannt und niedergebrannt. Es war der letzte Angriff in einer ganzen Reihe von Brandschatzungen. Diesmal war die Vernichtung endgültig, die Stadt wurde verlegt- nach Schleswig.

Weitere Informationen: www.haithabu-danewerk.de

Bildung & Vermittlung

Wie haben die Menschen zu früheren Zeiten gedacht und gelebt? Und was sagen archäologische Funde über unsere Vergangenheit aus? Das sind nur zwei von vielen Fragen, die sich unsere Gäste stellen.

Der Fachbereich Bildung & Vermittlung der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen liefert nicht nur Antworten, er sorgt dafür, dass der Museumsbesuch zu einem ganz besonderen Erlebnis wird.

Mit diversen Medien – von der Schautafel bis zum Audio-Guide – sowie einem vielfältigen Veranstaltungsangebot richtet sich das Team der Bildung & Vermittlung an verschiedene Nutzergruppen: Einzelbesucher wie Gruppen aller Art, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Familien, Kindertageseinrichtungen, Schulen und andere Institutionen.

Eintrittspreise

Erwachsene: 9,00€
Ermäßigt: 7,00€
Jugendliche / Kinder: 3,00€
Kinder bis einschließlich 6 Jahren zahlen keinen Eintritt.
Familienticket (2 Erwachsene plus Kinder): 19,00€

(Stand 2023)

Öffnungszeiten

Die Wikinger Häuser und das Freigelände sind im Winterhalbjahr geschlossen (01.11.2022-31.03.2023).

Winteröffnungszeiten bis 31.03.2023:

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag von 10:00h bis 16:00h

Sommeröffnungszeiten ab 01.04.2023:

Montag bis Sonntag von 09:00h bis 17:00h

(Stand 2023)

Alle Angaben ohne Gewähr. Öffnungszeiten können sich ändern. Bitte überprüfen Sie diese kurzfristig auf der Website.

Anzeige
Banner : ROSE : Lieferbar MTB : 728x90