Lese-Tipp: Die Zarin und der Philosoph von Martina Sahler

Buchcover: „Die Zarin und der Philosoph“ von Martina Sahler

List Verlag (gebundenes Buch)
Preis 20,00€
Historische Romane

Weitere Details bei Amazon

Sankt Petersburg, 1762. Die Welt hält den Atem an, als sich die junge Katharina nach einem Putsch selbst zur Zarin krönt. Bewunderung und Misstrauen schlagen ihr entgegen. Der Preußenkönig Friedrich der Große schickt einen jungen Philosophen als Spion in den Winterpalast. Er soll über Katharinas Pläne berichten. Stephan verfällt der Schönheit der aufblühenden Stadt. Und einer Frau, die einen gefährlichen Plan gegen die Zarin verfolgt. Als eine Rebellion Russland erschüttert, muss Stephan sich entscheiden.

Nachdem wir die Autorin im ersten Band ihrer St Petersburg Saga bei der Gründung der Stadt begleitet haben, wendet sie sich nun nach Peter dem Großen der zweiten Person der russischen Geschichte zu, die den Beinamen der/ die Große tragen darf: Katharina die Große. Wie auch im ersten Band Die Stadt des Zaren wird die Geschichte aus der Perspektive verschiedener Personen erzählt. Die deutsche Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst, jung vermählt mit dem Enkel Peters, stürzt ihren Mann und setzt sich selbst die Krone auf. Sie will Russland in ein neues, fortschrittliches Zeitalter führen, Bildung und Kunst fördern und doch nichts von ihrer Macht abgeben. Misstrauisch aus dem Ausland beobachtet, wird der junge Philosoph Stephan Mervier mit seiner Frau Johanna von Friedrich dem Großen an den russischen Hof geschickt. Er soll nach Berlin berichten. Daneben erzählt Martina Sahler noch von einem Künstler, der sich von seiner Familie lossagt und seine Werke unter einem Pseudonym veröffentlicht, von Sofia, die Ziehtochter der Zarin und den Gebrüdern Orlow, die die Revolution Katharinas unterstützten und von denen einer mehr ist als nur ein guter Freund.

Eine weitere gelungene Reise in die Geschichte der Stadt an der Nerwa. Hoffentlich gibt es bald einen dritten Band. Wir würden uns freuen.

Über die Autorin:

Martina Sahler, Jahrgang 1963, lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Köln. Das Studium der Germanistik und Anglistik brachte ihr auch die Erkenntnis, dass ihr die bunte Praxis des Schreibens lieber ist als die graue Theorie. Nach Volontariat in einem großen Publikumsverlag und mehrjähriger Arbeit als fest angestellter Redakteurin für Belletristik arbeitet sie seit über 20 Jahren freiberuflich rund ums Buch. In ihrem Büro mit Blick in Bergische Wälder und den Katzen Lottie, Luke und Lola um die Beine schreibt sie Liebesromane, historische Romane und Jugendbücher.

Sie wollen sich mit weiterem Lesestoff eindecken?

Hier finden Sie weitere Bücher zum Thema Russland und St Peterburg:

Die Stadt des Zaren Der große Sankt-Petersburg-Roman von Martina Sahler

Die Zarentochter von Petra Durst- Benning

Der Winterpalast von Eva Stachniak

Die Herrin des Winterpalasts von Christopher W. Gortner

Die Romanows: Glanz und Untergang der Zarendynastie 1613-1918 von Simon Sebag Montefiore

SPIEGEL GESCHICHTE 1/2012: Das Russland der Zaren

Der Kreml: Eine neue Geschichte Russlands von Catherine Merridale