Kelso Abbey

Kelso_kv_00107

Geschichte von Kelso Abbey

Kelso Abbey ist eines der herausragenden Beispiele romanischer Architektur in Schottland. Grundsteinlegung war um 1128 von König David I. Als der Bau im Jahr 1243 abgeschlossen war, wurde sie der Heiligen Jungfrau und St. John gewidmet.

Bald wurde Kelso Abbey zu einer der größten und prächtigsten Kirchen in Schottland mit einer außergewöhnlich großen Bibliothek für mittelalterliche Zeiten. Ihr Reichtum rührte aus ihrem enormen Landbesitz.

2 Könige wurden in der Abtei gekrönt, James III und James IV, und der Sohn von König David I, Prinz Henry wurde hier im Jahr 1152 begraben.

Im Zuge der Reformation unter dem englischen König Henry VIII wurde Kelso Abbey 1550 zusammen mit Melrose, Dryburgh und Jedburgh von den englischen Truppen unter Hertford zerstört. Trotz mehrfacher Versuche des Wiederaufbaus zerfielen die Granzlandabteien zu Ruinen. Ab 1770 wurde Kelso zudem auch als Steinbruch genutzt.

Im Jahr 1823 wurden die Reste gesichert und 1919 ging Kelso in den Besitz des Staates über.


Kelso Abbey
Kelso TD5 7JF
Scottish Borders
Schottland

Tel: +44-(0)1573 460365
www.historic-scotland.gov.uk

Öffnungszeiten
Die Abtei kann das ganze Jahr besichtigt werden.
April bis September 09:30 Uhr bis 18:30 Uhr.
Oktober bis März: Montag bis Sonnabend 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr, Sonntag von 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr.

Preis: kein Eintritt

Anfahrt: Direkt in Kelso

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen