Sanierungsarbeiten auf Schloss Neuschwanstein

Bayerns berühmtestes und meist besuchtes Schloss muss saniert werden. 20 Millionen Euro hat der Freistaat Bayern dafür veranschlagt. 

Nötig sind die Arbeiten nicht zuletzt wegen der rund 1,5 Millionen Besucher die jedes Jahr das Schloss besichtigen und die viel Feuchtigkeit in das Bauwerk tragen. Kunstwerke, Möbel und Textilien werden dadurch geschädigt. König Ludwig hatte sein Märchenschloss für sich alleine geplant und jetzt drängen sich im Sommer oft 6.000 Besucher durch die Räume. 

Am Bauwerk selbst, das im 19. Jahrhundert errichtet wurde, werden unter anderem Dach- und Fassadenarbeiten durch geführt.

Die Sanierung soll allerdings im laufenden Betrieb erfolgen, so dass eine Schließung des Schlosses nicht notwendig werden wird.