Powderham Castle

powderham_1227_972

Über Powderham Castle

Mittelalter 1066 bis 1485 – Das Powderham Herrenhaus wird schon im Domesday Book erwähnt. In die Courtenay Familie kam es als Mitgift von Margaret de Bohun bei ihrer Hochzeit mit Hugh de Courtenay, Sohn des ersten Earl of Devon in der Courtenay Familie.

Die Courtenays kamen während der Zeit Henry II aus Frankreich und kamen durch geschickte Heiratspolitik zu beträchtlichem Landbesitz und Macht in Englands Südwesten.
Margaret gebar ihrem Mann 8 Söhne und 9 Töchter, von denen alle folgenden Courtenay Earls of Devon abstammten. Sie überlebte ihren Ehemann und vermachte Powderham Castle ihrem 6. Sohn, Philip.

Sir Philip baute die Burg 1391 so wie wir sie heute sehen. Das Gebäude hat einen für das Mittelalter typischen Grundriß mit Langhalle und 6 großen Türmen, von denen heute allerdings nur noch einer steht.

Während der Rosenkriege hielten die älteren Zweige der Courtenay Familie zur Lancaster Seite, aber Sir Philip Courtenay of Powderham war auf der Seite Yorks. Thomas Courtenay, 6th Earl of Devon, wurde gefangen genommen, ging seiner Titel verlustig und wurde nach der Schlacht von Towton in der Nähe von York 1461 geköpft.

Sein jüngerer Bruder Sir Henry of Topsham konnte den Besitz teilweise zurückerlangen, aber nicht den Titel. Er wurde wegen Verrats hingerichtet. Der jüngste Bruder John erhielt den Titel 1470 zurück, starb aber 1471 in der Schlacht von Tewkesbury. Mit ihm endete die ältere Linie der Courtenays.

Tudorzeit 1485 – 1603 – Sir Edward und sein Sohn William, Mitglieder einer jüngeren Linie der Familie, kämpften an der Seite Henry Tudors 1485 in der Schlacht von Bosworth. Nachdem Henry als Henry VII den Thron bestieg, stellte er den Titel des Earl von Devon für Sir Edward Courtenay wieder her. William wurde mit Katherine, einer jüngeren Schwester der Königin verheiratet. Durch die Jahre wechselten sich Loyalität und Verrat ab. Währenddessen ging die Erbfolge in Powderham friedlich über mehrere Generationen.

Die Belagerung von Powderham 1645 – 1646 – Powderham Castle musste während des englischen Bürgerkrieges zwischen Charles I und dem Parlament schwere Verluste und Schaden hinnehmen. Powderham war ein verlässlicher Außenposten des Königs.
Die nahe Stadt Exeter wurde von Parlamentstruppen gehalten und von dort aus führten sie die Angriffe auf die Burg. Während der Belagerungen hielt sich die Familie nicht in der Burg auf. Powderham Castle wurde ziemlich schwer beschädigt und wenn es auch nicht ganz aufgegeben wurde, dauerte es bis die Familie zurückkehrte.

Georgianische Zeit 1702 – 1837 – Sir William Courtenay und seine Frau Lady Anne Bertie, beschlossen Powderham Castle wieder aufzubauen. Es ist wahrscheinlich auf sie zurückzuführen, das die lange Grosse Halle umgewandelt wurde, es entstanden das Treppenhaus und der Marmorsaal.
Ihr Sohn Sir William, später der 1. Viscount Courtenay, erbte die Burg 1735 und führte die Umbauten fort. Er war verantwortlich für die Rokkoko Putzarbeiten an den Wänden der Halle und des Treppenhauses.

Sein Sohn, der 2. Viscount, verheiratet mit Frances Clack, hatte 14 Kinder, 13 Töchter und einen Sohn. Er ließ die Kapelle in eine Bibliothek umbauen und errichtet eine neue Kapelle in der Nähe des Nordwest Turmes. Er entwarf auch den Belvedere Turm.
Der 3. Viscount, sein Sohn mit dem Namen William ließ das Musikzimmer bauen, entworfen von dem berühmten Architekten James Wyatt.

Viktorianische Zeit 1830’s – 1900 – 1835 erbte William Courtenay den Titel des 10. Earl of Devon. Sofort gab er dem Archtikten Charles Fowler Anweisung, Powderham den Charakter einer alten Burg zu geben. Er tat dies sehr erfolgreich, ergänzte einen prunkvollen Speisesaal und verlegte den Haupteingang von der Ostseite an die Westseite. Zum Fluß Exe wurde an der Ostseite des Hauses ein Garten angebaut.

Der 10. Earl starb 1859 und sein Sohn William Reginald führte die Ausbauten fort. Aus seiner Zeit stammen die Vertäfelungen im Speisesaal mit den Wappenschildern der französchischen und englischen Zweige der Courtenay Familie und der eingeheirateten Familien. Während der Restaurierungen wurde die Kapelle des 2. Viscount eingerissen und ein nahegelegenes Gehöft in eine Familenkapelle umgewandelt.

1844 wurde die „South Devon Atmospheric Board Gauge“ Eisenbahnlinie durch den Park gelegt. Der berühmte viktorianische Entwickler Isambard Kingdom Brunel war Chefingenieur und ein Geschäftspartner von Lord Courtenay.

Im 20. Jahrhundert wurde Powderham weiter in der Familie vererbt und an die Erfordernisse der Zeit angepasst.

Powderham Castle
Kenton, Exeter
Devon EX6 8JQ
England

Tel: +44 (0)1626 890243
http://www.powderham.co.uk/

Öffnungszeiten
Die Burg und der Park werden 2012 vom 01.04. bis 02.11. von Sonntag bis Freitag geöffnet sein. Sonnabends nur am 07.04., 02.06. und 25.08.2012.

Während besonderer Feierlichkeiten kann der Besitz manchmal geschlossen sein.

Park & Burg
11:00 Uhr bis 16:30 Uhr
22.07.-31.08. bis 17:30 Uhr
Die erste Führung findet gewöhnlich um 11:15 statt.

Preise (Stand 05/2012)
Erwachsene: £10.50
Kinder (4-15): £8.50

Anfahrt
Powderham Castle liegt südöstlich von Exeter.
Die Anlage ist ausgeschildert, bitte folgen Sie den braun/weißen Hinweisschildern an der A379 zwischen Exeter und Dawlish.

Tea Room : ja
Souvenirshop : ja

Besonderheiten
Powderham Castle wird noch heute von der Familie bewohnt. Der heutige Lord Devon wurde hier geboren. An Sonnabenden ist die Burg meistens für die Öffentlichkeit geschlossen, da Powderham Castle ein sehr beliebter Ort zum Heiraten ist.

Die Schildkröte Timothy the Tortoise starb im Jahr 2004. Er war das älteste Haustier des Landes und kam in die Courtenay Familie vor über 100 Jahren. Er verbrachte die meiste Zeit im Rosengarten, wo ein Gedenkstein steht. Es gibt ein Buch über sein Leben, welches im Shop erhältlich ist.

„The Walled Garden Play Area & Pets Corner“ war ursprünglich ein viktorianischer Walled Garden und ist heute ein Streichelzoo. Hier leben ein Esel, Schweinchen, Ziegen, Meerschweinchen und viele mehr. Außerdem befindet sich hier ein Abenteuerspielplatz, das Courtenay Fort. Es gibt auf dem Anwesen eine Falknerei und eine Schmiede.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen