Trendelburg


34388 Trendelburg
Hessen
Deutschland

Die Trendelburg im Internet


Geschichte der Trendelburg

Gebaut wurde die Trendelburg wohl Mitte des 15. Jahrhunderts, mit einigen Teilen aus dem 13. Jahrhundert. Sie befindet sich nahe Gottsbüren, wo man 1329 eine Bluthostie fand und welches danach zu einem wichtigen Wallfahrtsort wurde.

Dem Märchen nach ist der kleine Turm der Rapunzelturm. Der Palas der Burg stammt aus dem 15. Jahrhundert, außerdem gibt’s hier ein sehr schönes Grabmal des Ritters Hans von Stockhausen zu sehen.

Heute dient sie als Hotel und vom Turm aus hat man einen weiten Blick in das Umland. Ein gern genutztes Angebot auf der Trendelburg ist die Trauung in der ehemaligen Burgkapelle.

Wer schon einmal hier ist kann sich die Marienkirche ansehen, erbaut im 14. Jahrhundert; sehenswert ist das Wappen des Stifters Georg-Heinrich von Haxthausens sowie das sehr schöne Chorgestühl.

Wasserschloss Wülmersen

Ein Stück weiter nördlich findet sich das Wasserschloss Wülmersen – heute eine gut ausgebaute Jugendbegegnungsstätte.

Neben dem eigentlichen Gemäuer findet sich hier noch das „Agrarhistorische Aktionsmuseum“.

Mehr Informationen unter Telefon
+49-(0)5675-1523 (Wasserschloß Wülmersen)

Öffnungszeiten:
jederzeit frei zugänglich

Anfahrt:
An der B83

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen