Rheydt, Schloss


Schlossstraße 508
41238 Mönchengladbach
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Schloss Rheydt im Internet


Über Schloss Rheydt

Das Schloss Rheydt ist das besterhaltene Renaissance-Schloss am Niederrhein und neben dem Münster das bedeutendste Baudenkmal Mönchengladbachs.

Schloss Rheydt ist ein Gebäudekomplex, dessen Ursprünge bis in das 12. Jahrhundert zu datieren sind. Das Erscheinungsbild heute ist geprägt durch Umbaumaßnahmen Mitte des 16. Jahrhunderts, so dass sich das Museum heute als einzige, komplett erhaltene Renaissance-Anlage am Niederrhein präsentiert. In den letzten Jahren wurde das Museum umfangreich restauriert und zurückgebaut, so dass es auch in den Grundrissen und Raumeindrücken der Renaissancezeit entspricht. Aus der ursprünglichen Ausstattung des Hauses sind Kamine, Decken und Wandgemälde sowie Bodenbeläge erhalten.

Alle Gebäudeteile werden museal genutzt. In der Torburg befindet sich das Museumsatelier, in dem Workshops, Kinderkurse und Kindergeburtstage u. v. m. veranstaltet werden. Die Vorburg beherbergt Wechselausstellungen mit ca. fünf großen Ausstellungen im Jahr. Im Herrenhaus ist die hervorragende Sammlung zur Kunst und Kultur der Renaissance untergebracht. Die Geschichte des Festungsbauwesens am Beispiel von Schloss Rheydt ist in den Kasematten zu sehen.

Das heutige Aussehen der dreiteiligen Anlage (Torburg, Vorburg, Haupthaus) geht im wesentlichen auf Baumaßnahmen aus den Jahren 1558-1570 zurück. Der damalige Schlossherr Otto von Bylandt hatte Maximilian Pasqualini (1534-1572), Sohn des italienischen Baumeisters Alessandro Pasqualini, damit betraut. Ähnlich der von seinem Vater entworfenen Zitadelle Jülich errichtete er eine Wallanlage mit Torburg, Bastionen und Kasematten, die von einem durch die Niers gespeisten äußeren Wassergraben umgeben war. Nach innen folgt ein zweiter, innerer Wassergraben, der Vorburg und Haupthaus umgab.

Dieses Herrenhaus gestaltete Pasqualini als repräsentatives Wohngebäude im Stil der italienischen Renaissance mit niederländischen Einflüssen, wie sich noch heute am Figurenschmuck der Fassade und der Inneneinrichtung mit Kaminen, Fliesen, Wand- und Deckenmalereien zeigt. Zerstörungen und Umbauten hielten sich seither in Grenzen, so dass die Anlage gut erhalten ist.

Bis 1917 diente Schloss Rheydt als Wohngebäude adeliger Geschlechter, die beständig bauliche Veränderungen vornahmen und das Schloss stetig vergrößerten.

Das Rheydter Schloss heute:

Nach einer umfangreichen Restaurierung von 1988-1993 ist Schloss Rheydt heute größtenteils für Besucher zugänglich, einschließlich der Wallanlage und Teilen der Kasematten. Nachdem die Stadt Rheydt das Schloss 1917 erworben hat, beherbergt es seit 1922 das Städti-sche Museum Schloss Rheydt und zeigt seine umfangreiche Sammlung von Kunst- und Kulturgegenständen der Renaissance- und Barockzeit sowie zur Textilgeschichte Mönchengladbachs.

In der Vorburg finden im mehrmonatigen Wechsel Ausstellungen mit thematischem Bezug zur lokalen Geschichte statt, zum Beispiel Hugo Junkers – Leben und Werk im Sommer 2004.

Im Jahre 1978 erhielt es vom European Museum Forum die Auszeichnung Europäisches Museum des Jahres.

Festungsanlage:
Ein System aus Gräben und Wällen umgibt die Freianlagen rund um Schloss Rheydt. Noch heute zeigt das charakteristische Fünfeck, wie geschickt die Verteidigungsanlage in die örtlichen Gegebenheiten eingepasst wurde. Leider verfielen die Anlagen im Laufe der Zeit. Erst nachdem die Stadt Rheydt und der Mönchengladbacher Verein Volkswohl die Anlage Schloss Rheydt 1917 übernahmen, wurden die verlandete bzw. verfüllte Innengräfte um das Schloss sowie die Außengräfte wiederhergestellt. Bis auf das fehlende Teilstück um Vorburg und Turnierwiese herum ist das Grabensystem gemäß den historischen Vorgaben vollständig wiederhergestellt.

Die Freianlagen um Schloss Rheydt unterscheiden sich von Parks ver-gleichbarer Schlösser, da es sich bei ihnen weder um eine gestaltete Gartenanlage noch um einen Landschaftspark handelt. Das historische Umfeld wurde bewahrt, die Freianlagen restauriert und in das Konzept eingebunden. Teile alter Alleen sind noch heute um Schloss Rheydt zu bestaunen, so zum Beispiel Reste der wohl ältesten Lindenallee aus dem späten 16. Jahrhundert.

Darüber hinaus finden immer mehr Veranstaltungen auf dem Schlossge-lände statt:
z.B. Gartenwelt, Töpfermarkt, Ritterfest, Sommermusik und Weihnachtsmarkt.

Nähere Infos unter www.museum-schloss-rheydt.de



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen