Herzberg, Schloss


37412 Herzberg am Harz
Niedersachsen
Deutschland

Schloss Herzberg im Internet

Telefon: +49-(0)5521-4799


Die Geschichte des Schlosses Herzberg

Der Vorgänger des größten Schlosses in Fachwerkbauweise in Niedersachsen wurde wohl im Jahr 1024 als Jagdhaus des Werner von Lutterberg errichtet.

Erstmalig wird die Burg in einer Urkunde des Erzbischofs von Mainz im Jahr 1143 erwähnt. Am 1.1.1158 wird in einer Urkunde des Kaisers Friedrich I Barbarossa bestimmt, dass die Anlage durch Tausch an Heinrich den Löwen übergeht. Sie wurde Besitz der Welfen und blieb dies bis 1866.

Nach einem Brand im Jahr 1510 wird das heutige Schloss im Stil der Renaissance errichtet.

Das Schloss wurde die bevorzugte und später ständige Residenz der Herzöge des Landes Braunschweig Grubenhagen. Von 1617 bis 1636 hatte Herzog Georg von Calenberg, der Stammvater der Kurfürsten und Könige von Hannover hier seine Residenz.

Im Jahr 1866 fällt die Anlage an Preußen. Das Amtsgericht befindet sich seit 1882 im Schloss. Die Schlossanlage im Vierflügelbau mit eindrucksvollem Schlossturm bietet dem eingegliederten Museum einen historischen Rahmen, in welchem die Geschichte der Welfen dargestellt wird.

Ein Faksimile des Evangeliar Heinrichs des Löwen und diverse Leihgaben bilden die Höhepunkte der Ausstellung. Im Rittersaal finden das ganze Jahr über Konzerte, Ausstellungen und Vorträge statt. Bemerkenswert ist auch die Forstausstellung “ Vom Urwald zum naturnahen Wirtschaftswald“.

Auf dem Herzberger Schloss kann auch stimmungsvoll geheiratet werden.
Infos darüber unter Tel. (05521)-852216. E-Mail: kultur@herzberg.de

Öffnungszeiten
01.04.-31.10.04 DI bis SO: 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr 01.11.-31.03.04 DO bis Fr: 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr SA + SO bis 17:00 Uhr

Anfahrt
Herzberg liegt am südwestlichen Rand des Harzes, man erreicht die Stadt über die A243, das Schloss ist im Ort.



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen