Eisenhardt


Wittenberger Straße 14
14805 Bad Belzig
Brandenburg
Deutschland

Telefon: 03 38 41 – 3 87 99 10

Burg Eisenhardt im Internet


Geschichte der Burg Eisenhardt

Die mittelalterliche Burg gehört zu den ältesten Burgen im Land Brandenburg. Erstmalig 1161 wird die Bricciuskapelle erwähnt, die noch heute in der Nähe des Burgeingangs steht.

Etwa aus derselben Zeit stammen die noch vorhandenen Mauerreste einer romanischen Burg. Die damalige Burg war um einiges kleiner als die jetzige Anlage. In ihrem Zentrum steht noch heute der mächtige Bergfried auf einem angeschütteten Turmhügel.

1406 wurde die Burg von magdeburgschen Truppen erobert und zerstört.

Da sie als sächsische Grenzburg eine große Bedeutung hatte, wurde sie nach 1467 neu errichtet, nun ausgebaut zu einer frühneuzeitlichen Festung.

Dieser Umbau bestimmt die heutige Gestalt der nunmehr „Eisenhardt“ genannten Burg. Im Museum der Festungsanlage werden Burggeschichte und die Geschichte des regionalen Handwerks erzählt.

Ein Zinnfigurendiorama veranschaulicht die Landwehrschlacht auf dem Hagelberg von 1813.

Dank an die TMB für die freundliche Unterstützung mit Bild und Text. Bild: Ulf Böttcher/ TMB

Öffnungszeiten
Mo, Di Ruhetag Mi – Fr 13 bis 17 Uhr Sa, So, Feiertag 10 bis 17 Uhr

Anfahrt
Belzig liegt ca. 50 km südöstlich von Potsdam und Berlin. Autofahrer können die Stadt von der A2, Abfahrt Brandenburg, oder der A9, Abfahrt Niemegk/Belzig erreichen. Wer lieber geruhsam den Landstraßen folgen will, kann dies z.B. von Potsdam kommend über die B2 und ab Beelitz der B246 folgend tun.

Preise
Museum und Turm: Erwachsene 2,00 Euro Ermäßigt 1,00 Euro Familienkarte 5,00 Euro Gruppen ab 10 Personen 1,50 Euro pro Person, ermäßigt 0,80 Euro pro Person Turm ohne Museum: 1,00 Euro pro Person Führungen und Gruppenpauschalen auf Anfrage möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen