Kirchenburg Moșna (deutsch Meschen, ungarisch Muzsna)

Meschen wird 1283 erstmals urkundlich als Musna erwähnt. Lange Zeit konkurrierte Meschen mit dem nahegelegenen Mediasch und mit Birthälm um die Erlangung der Stadtrechte und die Vorherrschaft im Mediascher Stuhl. Seit 1495 durften Jahr- und Wochenmarkte abgehalten werden. Kirchenburg Die Kirche wird im 15. Jh. durch eine Kirchenburg umgeben, die // weiterlesen

Kirchenburg Aţel (deutsch Hetzeldorf, ungarisch Ecel)

1283 wird der Ort als villa Echelini erstmals urkundlich erwähnt. Die Hetzeldörfer Gräfen, die später den Familiennamen Thobiassi bekommen, spielen in der Geschichte des Ortes und der privilegierten Rechtsgemeinschaft der Siebenbürger Sachsen von Beginn des 14 Jahrhunderts bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts eine bedeutende Rolle. Kirchenburg 1460 wird um // weiterlesen

Kirchenburg Copșa Mare (deutsch Großkopisch, ungarisch Nagykapus)

1283 wurde der Ort das erste mal urkundlich unter dem Namen „Copus“ erwähnt. Kirchenburg Um das Jahr 1519 wird die Kirchenburg errichtet. Die Mauer schließt keine regelmäßige Fläche ein. Im Inneren werden den Mauern entlang Fruchtkammern gebaut. Im Westen wird eine mit Falltor bewehrte Einfahrt errichtet. In die Nordostecke wird // weiterlesen

Kirchenburg Boian (deutsch Bonnesdorf, ungarisch Alsóbajom)

1309 findet die erste urkundliche Erwähnung des Ortes statt. Desgleichen steht geschrieben dass Bonnesdorf zu dem Kleinkokler Archidiakonat gehörte. Kirchenburg Um das Jahr 1500 wird die Kirche von einer 6 m hohen Ringmauer umgeben, die teilweise mit einem zweistöckigen Wehrgang und Schießscharten ausgestattet wird. Im Norden wird der Torturm gebaut. // weiterlesen

Biertan (deutsch Birthälm, ungarisch Berethalom)

1283 wird der Ort das erste mal urkundlich als Teil des Mediascher Kapitels erwähnt. Kirchenburg 1468 wird das erste mal die Kirchenburg urkundlich erwähnt. Um das Jahr 1500, in kreisförmiger Linie wird der innere Bering der Kirchenburg errichtet. Die Umfassungsmauern sind außen durch mächtige Strebepfeiler gestützt, die teilweise mit Halbkreisbögen // weiterlesen

Alma Vii (deutsch Almen, ungarisch Szászalmád)

1289 wird Pfarrer Herritus von Almen unter den Pfarrern des Mediascher Kapitels erwähnt. Es ist die erste urkundliche Erwähnung des Ortes. Almen wird zu einer Gemeinde des Mediascher Kapitels. Kirchenburg Die Ringmauern umgeben eine unregelmäßige Fläche und sind den Bodengegebenheiten angepasst. Am Ende des 15. Jahrhunderts sind die vier Türme // weiterlesen

Bazna (deutsch Baaßen, ungarisch Bázna)

Erste urkundliche Erwähnung um 1271 schenkt der ungarische König Stephan V das Dorf Baassen dem Adligen Graf Bozouch. Kirchenburg Um das Jahr 1500 wird um die Kirche eine Kirchenburg zur Verteidigung gebaut. Sie besteht aus einen einfachen Ringmauer, die einen elliptischen Raum umschließt, und drei Wachtürmen. Im Süden befindet sich // weiterlesen