TV- Tipp: „Château Gaillard – Die Superburg des Richard Löwenherz“

Chateau Gaillard, Normandie - über dem Fluss © Sylvain Bachelot
Chateau Gaillard, Normandie – über dem Fluss © Sylvain Bachelot
Richard Löwenherz, der legendäre englische König, ließ eine Superburg in der Normandie erbauen: Bald war seine Burg Gaillard Schauplatz erbitterter Kämpfe mit König Philipp II. von Frankreich.

Stolz erhebt sich die Ruine von Château Gaillard auf den Kreidefelsen über der Seine, unweit der Stadt Rouen. Errichtet im Jahr 1196 ist es vor allem mit seinem Erbauer des Königs Richard Löwenherz verbunden. Als König von England und Herzog der Normandie ließ er die Festung in Rekordzeit von zwei Jahren errichten um diesen wichtigen Verkehrsweg und die Ostflanke seines Herzogtums vor seinem ehemaligen Verbündeten und späteren Gegner dem französischen König Philippe Auguste zu schützen.

Baustelle Chateau Gaillard (Computerbild) © ZDF / Guillaume Taverne
Die Festung wird in Rekordzeit erbaut – etwa 6000 Arbeiter sind beteiligt © ZDF / Guillaume Taverne
Château Gaillard galt jahrzehntelang als uneinnehmbar und hat ein außergewöhnliches Verteidigungssystem. Mit zwei Ringmauern gehörte sie schon damals zu den eindrucksvollsten Burgen ihrer Zeit und trotzte sieben Monate lang der Belagerung durch die Franzosen. Etwa 6000 Menschen waren am Bau der Burg beteiligt, die in einer Rekordzeit von zwei Jahren – statt der normalen Bauzeit von 20 bis 25 Jahren – hochgezogen wurde. Viele Facharbeiter wurden mehr oder weniger freiwillig aus dem ganzen Reich des englischen Königs rekrutiert: Steinmetze, Schreiner, Wasser- und Kohleträger.

Richard Löwenherz nahm dabei auf Menschenleben keine Rücksicht. Bäche von Blut sollen während der Bauzeit die Mauern heruntergeflossen sein. Eingebettet in die Geschichte des Machtkampfes zwischen England und Frankreich schildert die Dokumentation den Bau der ultimativen Festung des Mittelalters und den unerbittlichen Kampf um sie.

Statue von Richard Löwenherz, London © ZDF / Guillaume Taverne
Der britische König Richard Löwenherz ließ Château Gaillard in Rekordzeit erbauen © ZDF / Guillaume Taverne
Autor Thomas Risch begibt sich auf die Spuren des legendären Château Gaillard, das schon damals zu den eindrucksvollsten Burgen seiner Zeit zählte. Eingebettet in die Geschichte des Machtkampfes zwischen England und Frankreich schildert die Dokumentation den Bau der ultimativen Festung des Mittelalters und den unerbittlichen Kampf um sie.

Nach dem Tod Richards im Jahr 1199 erbte sein Bruder John die Macht und Château Gaillard. Sein Bau einer Kapelle mit Fenstern in ihren innersten Mauern sollte schon zwei Jahre später Folgen haben. Im Jahr 1203 begann Philippe die Eroberung der Normandie und die Belagerung der Burg. Im März 1204 fiel die Burg nach mehrmonatiger Belagerung in französische Hand – das Kapellenfenster! – und blieb dort für 200 Jahre. Im 16. Jahrhundert wird die Anlage mittlerweise strategisch unwichtig geworden zum Abbau freigegeben und als Steinbruch genutzt. Der französische König Henri IV befahl Château Gaillard zu schleifen.

Luftbild Chateau Gaillardder Festung von Richard Löwenherz © ZDF / Guillaume Taverne
Festung von Richard Löwenherz: Die Architektur mit ihren vielen Türmen und Mauern ist im 12. Jahrhundert einzigartig © ZDF / Guillaume Taverne
Wie sah also Château Gaillard aus? Die Ruinen verlangen viel Phantasie, aber die umfangreichen Computeranimationen in diesem TV Special lassen die modernste und beeindruckendste Festung ihrer Zeit erneut in vollem Glanz erscheinen. 100 Meter über der Seine gelegen, besteht Gaillard aus drei unabhängigen Bereichen, die alle einzeln erobert werden mussten. Der vordere Abschnitt wurde bewacht von 5 Türmen und war getrennt von der Vorburg durch einen 12 Meter tiefen Graben über den eine Zugbrücke führte. Und das letzte Bollwerk, der Donjon mit 18 Metern Höhe ein gewaltiger Turm bildete das Zentrum der Anlage und im Falle eines Angriffs den letzten Rückzugsort. Doch genützt hat es wenig, die Ruinen erzählen davon.

Wo und wann? Dienstag, 9. Juni 2020, 20:15h, ZDFinfo und danach in der Mediathek

Die Dokumentation “Die Superburg des Richard Löwenherz” steht ab Dienstag, 9. Juni 2020, 10:00h, in der ZDFmediathek zur Verfügung. In ZDFinfo ist der Film von Thomas Risch erneut unter anderem am Dienstag, 16. Juni 2020/9:15h und am Freitag, 31. Juli 2020/19:30h zu sehen.