Schloss Solitude: Das Schloss bleibt zu – wie alle Museen in der Landeshauptstadt

Die Solitude schließt ihre Tore: Damit folgen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg der Regelung, die die Stadt Stuttgart für die Museen und die Kultur- und Freitzeiteinrichtungen in der Landeshauptstadt getroffen hat. Zugänglich bleibt das Freigelände rings um Schloss Solitude. Aktuelle Informationen zur Situation bietet das Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg www.schloesser-und-gaerten.de.

DIE SOLITUDE FOLGT DEN ANDEREN MUSEEN IN STUTTGART
Am späten Freitagvormittag gab das Stuttgarter Rathaus bekannt, dass neben den Veranstaltungen in Kultur, Sport und Freizeit „mit sofortiger Wirkung“ auch der Betrieb von Museen – ebenso wie der von Clubs, Bars, Kinos und Bädern – untersagt wird. Dieser Anordnung der Stadt schließen sich die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit Schloss Solitude an. Vorerst nicht betroffen ist die Grabkapelle auf dem Württemberg: Das Mausoleum in den Weinbergen des Neckartals ist derzeit noch in der Winterpause. Als Service für die Spaziergängerinnen und Spaziergänger rund um den Württemberg sind die Toilettenanlagen im Priesterhaus geöffnet.
WWW.SCHLOESSER-UND-GAERTEN.DE