Kinotipp: Downton Abbey

Alle Bildrechte liegen bei Universal Pictures.

Seit im Jahr 2015 die finale sechste Staffel mit der Hochzeit von Lady Edith und dem Ruhestand des Butlers Carson endete, wartete die Fangemeinde auf eine Fortsetzung der Geschichte rund um die Familie Crawley und ihre Bediensteten. Im September 2019 hatte das Warten endlich ein Ende und Downton Abbey eroberte die Kinoleinwand.

Downton Abbey bringt alles, was über sechs preisgekrönte Staffeln weltweit liebgewonnen wurde, nun endlich ins Kino. Man darf mitfiebern, mitfühlen, sich an der wunderschönen Ausstattung und natürlich den scharfen Sprüchen der Dowager Countess, gespielt von der zweifachen Oscar®-Gewinnerin Maggie Smith, erfreuen. Produziert wird der Film von Fellowes, der auch das Drehbuch schrieb, zusammen mit Gareth Neame und Liz Trubridge.

Den Filmemachern war wichtig, dass „die Leute sich im Kino daran erinnern, weshalb sie die Serie so lieben“ sagt Gareth Neame (Produktion) – Liz Trubridge (Produktion) betonte die enorme Verantwortung gegenüber den Fans der Serie.

Die Erwartungen der Zuschauer waren eine große Herausforderung für den Regisseur Michael Engler. „Die Zuschauer dürfen sich auf genau das freuen, was sie schon immer an Downton Abbey geliebt haben: Geschichten mit Romantik, Spannung und Humor in einer Welt, in der jedem Menschen die Möglichkeit offensteht, sich einen respektablen Platz in der Gesellschaft zu sichern.
Auch die emotionalen Beziehungen der Figuren untereinander, die fantastischen Kostüme und die wunderschönen Drehorte – all das wird wieder zu sehen sein, und zwar größer denn je. Julian hat diese Aspekte unglaublich kunstvoll miteinander verwoben.“ sagte er in einem Interview.

Einer der wichtigsten Charaktere im Drehbuch? Das Haus selbst. Obwohl Gareth, Julian und das Produktionsteam den späteren Drehort Highclere Castle zuerst besuchten, verbrachten sie sechs Monate damit, zahlreiche verschiedene Anwesen zu sichten. Schließlich kehrten sie jedoch wieder dorthin zurück, wo ihre Suche begonnen hatte. Mit seinem 1.000 Hektar großen Grundstück, angelegt vom berühmten Landschaftsarchitekten Capability Brown im 18. Jahrhundert, bot Highclere Castle die perfekte Kulisse.

Die Handlung

Aufregung auf Downton Abbey: Der König und die Königin erweisen dem Hause Grantham die Ehre. Es müssen ein royaler Lunch, eine Parade und ein Dinner organisiert werden. Aber wir befinden uns im Jahr 1927 und der Earl of Grantham (Hugh Bonneville) sinnt, ob sie nach all den Veränderungen der letzten Jahre überhaupt noch einem königlichen Besuch gewachsen sind …

Als wäre diese Aufgabe nicht schon schwer genug zu bewältigen, muss sich das Personal mit dem furchteinflößenden royalen Haushalt herumärgern, und schon bald keimt eine kleine Revolte im unteren Teil des Hauses auf. Währenddessen quält Lady Mary (Michelle Dockery) die Frage, ob der Erhalt von Downton überhaupt noch zeitgemäß ist. Soll das Familienanwesen vielleicht doch einer bürgerlichen Institution weichen?

Auch die Dowager Countess of Grantham (Maggie Smith) sieht dem königlichen Besuch mit gemischten Gefühlen entgegen, gehört ihre Cousine Lady Bagshaw (Imelda Staunton) doch zum royalen Gefolge, und mit dem Aufeinandertreffen reißen auch alte Wunden wieder auf.