Schloss Reichenberg

Die im Kern staufische Höhenburganlage wurde von 1230 bis 1240 von den Herren von Erbach auf einem zum Gersprenztal steil abfallenden Bergkegel über dem Odenwalddorf Reichelsheim als Burg Riechenburg errichtet, von der nur noch Teile erhalten sind. Die Kernanlage besaß einen halbkreisförmigen, ovalen Grundriss. An der gebogenen Seite befand sich // weiterlesen

Kein Bild

Schloss Berlepsch

Oberhalb des Werratals liegt auf einem kegelförmigen Bergvorsprung die dreiflügelige Burg aus dem 14.Jahrhundert. Gebaut wurde sie um das Jahr 1368 von Arnold von Berlepsch zum Schutz gegen Braunschweig. Die Familie stammt aus dem niedersächsischen Barlissen, von wo sie im 14. Jahrhundert vertrieben wurde. Sie teilte sich in zwei Linien, // weiterlesen

Kein Bild

Burg Hayn

Die Burganlage stammt mit ihrem ältesten, erhaltenen Teil aus dem 11. Jahrhundert. In der Baugeschichte dieser Anlage sind verschiedene Entstehungszeiten nachgewiesen. Die Brücke wurde erst 1783 aus Steinen gebaut. Vorher nahm eine leicht abwerfbare Holzbrücke ihre Stelle ein. Neben der Brücke im Graben befinden sich zur Linken die wieder aufgebauten // weiterlesen

Kein Bild

Burg Gleiberg

In der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts errichtete vermutlich Graf Otto, der jüngste Bruder des deutschen Königs, Konrad I. (911-918), eine erste Befestigungsanlage auf dem 308 m hohen Basaltkegel. Die Überreste sind in den mächtigen Grundmauern eines quadratischen Bergfrieds noch sichtbar. Um das Jahr 1000 kam die Gleiburg durch Heirat // weiterlesen

Kein Bild

Burg Grebenstein

Oberhalb der Stadt Grebenstein liegt die ehemalige Burg gleichen Namens. Die Außenmauern sind fast völlig erhalten, von Erkern und Kaminen findet man noch Reste. Die Ausmaße der Vorburg und der Gräben sind nur noch erahnbar. Vermutlich wurde die Burg in den Jahren 1272 bis 1279 vom Grafen Ludolph von Dassel // weiterlesen

Kein Bild

Burg Herzberg

Zwischen Bad Hersfeld und Alsfeld findet sich der Stammsitz der Freiherren von Dörnberg, die größte Höhenburg Hessens. Die vermutlich 1298 fertig gestellte Festung liegt an einer alten Heer- und Handelsstrasse von Hessen nach Thüringen. Der Wunsch nach Besicherung dieser Strasse veranlasste den hessischen Marschall Heinrich von Romrod, auf dem 508 // weiterlesen

Kein Bild

Hinterburg

Eine kleine Stadt mit 4 Burgen – Neckarsteinach vermittelt einen Eindruck von Macht und Reichtum der hier damals ansässigen Regenten. Die um 1100 erbaute Hinterburg ist die älteste der vier Burgen, gut erhalten bzw. konserviert, einfach erreichbar mit einem kurzen Spaziergang durch den Wald. Eine erste urkundliche Erwähnung in Zusammenhang // weiterlesen

Kein Bild

Burg Ludwigstein

Die Burg Ludwigstein in Witzenhausen liegt nur wenige Kilometer entfernt von der Burg Hanstein. Diesem Umstand verdankt sie wahrscheinlich ihre Entstehung, denn Hanstein war eine Grenzfeste des Erzbistum Mainz. In Folge dieser Kämpfe um die territoriale Vorherrschaft wurde ab Sommer 1415 die Burg als einen von dreien (Ludwigstein an der // weiterlesen

Kein Bild

Burg Münzenberg

Die bedeutende Burg aus der Stauferzeit liegt im Norden Hessens und ist vom Autobahnkreuz A5/45 aus zu sehen. Wenn man die beiden Türme in der Ferne sieht, bekommt man einen ersten Eindruck von dem, was Reisenden im 13 Jahrhundert beim Anblick durch den Kopf gegangen sein muss. Conrad II. erwarb // weiterlesen

Kein Bild

Sababurg

Den Namen verdankt die Burg weder der Königin von Saba noch der Riesentochter des Krukos, er entstand aus der Bezeichnung Zappenborgck – nach der Art des Berges, auf dem sie steht. Im Jahr 1334 lies der Mainzer Erzbischof eine Burg errichten – teils politisch, teils religiös motiviert (der werte Betrachter // weiterlesen