Coity Castle

Coity Castle, Wales

Über Coity Castle

Coity Castle in Glamorgan (Wales) wurde im späten 11. Jahrhundert erbaut. Im 12.-14. Jahrhundert erweiterten die Normannen die Burg um ein rechteckiges Haupthaus sowie den Haupt-Schildwall.

Ansicht von der Strasse im Süden
FitzHamons (er erbaute Cardiff Castle) – einer der mächtigen Marcher Lords und Herr über Glamorgan – hatte von William I. die Erlaubnis, Glamorgan unter seinen Getreuen aufzuteilen. Während er sich selbst die besten Stücke vorbehielt, brachte er einen seiner Männer dazu, hier eigenes Land zu erwerben: Sir Payn „the Demon“ de Turberville, einem der legendären „12 Ritter von Glamorgan“.

Dieser besprach der Legende nach die Akquisition von Coity Castle mit dem walisischen Führer Morgan Gam – und man wurde sich unter der Bedingung handelseinig, dass Turberville Sybil, die Tochter Gams, ehelichte: Payn akzeptierte das Angebot, heiratete Sybil und wurde der neue Lord of Coity.

Einer der aufwändigen Stützpfeiler steht noch …
Große Teile der Burg wurden im 14. Jahrhundert überarbeitet – die heute zubesichtigenden Überreste stammen aus dieser Zeit. Dazu gehören u.a. ein kunstvoller Anbau im nordöstlichen Teil. Fenster, Kamine und Latrinen (!) zeugen hier von Komfort und Status. Ein außergewöhnlicher zentraler Pfeiler stützte zusammen mit einem 8-teiligen Kreuzrippengewölbe die oberen Stockwerke.

Im inneren Burghof sehen wir heute die Ruinen weiterer Gebäude aus dem 14. Jahrhundert, einschliesslich Palas und angrenzender Wirtschaftsräume. Die aufwändige Halle im Haupthaus war verziert mit feinsten Steinmetzarbeiten.

Nachdem Ende des 14. Jahrhunderts die männliche Linie der Turbervilles endete, erbte 1384 Sir Lawrence Berkerolles durch Heirat die Herrschaft über Coity, die Burg und die dazugehörigen Ländereien. Ihm sind wahrscheinlich die reichen Ausbauten der Burg zuzuschreiben. Er liess außerdem das östliche Tor Richtung Kirche bauen, einschliesslich Fallgitter und Zugbrücke, sowie einen neuen Schildwall rund um den äußeren Burghof.

Blick von innen auf das Torhaus
1404-05 belagerte Owain Glyn Dŵr, der walisische Held und Freiheitskämpfer, die Burg. Trotz seiner sonstigen Erfolge schaffte er es jedoch nicht, die Burg zu erobern – die Herren Coitys widerstanden der Belagerung erfolgreich.

Im 16. Jahrhundert – jetzt im Besitz der Familie Gamage – wurde der Wohnbereich von Coity Castle komplett umgebaut.

Im 17. Jahrhundert wurde die Burg als Wohnsitz aufgegeben.

Heute wird die Anlage von „Cadw – Welsh Historic Monuments“ verwaltet. Die Ruine der Burg steht in der Gemeinde Coity Higher 2 Meilen nordöstlich von Bridgend. Direkt in der Nähe ist die befestigte Kirche Heiligen Jungfrau Maria, erbaut im 14. Jahrhundert.

Coity Castle, Gatehouse
Das Gatehouse von Coity Castle in Wales

Coity Castle

Coity Higher
CF35 Bridgend
Wales

zur Cadw-Website

Öffnungszeiten
1. April 2017 – 31 März 2018:
Täglich von 10-18 Uhr
Letzter Einlass 30 Minuten vor Feierabend.

Geschlossen am 24., 25., 26. Dezember und am 1. Januar.

Eintrittspreise 2017
Erwachsene: Eintritt frei
Familien: Eintritt frei
Senioren, Studenten und Kinder unter 16: Eintritt frei
Behinderte & Begleitung: Eintritt frei

*2 Erwachsene und alle begleitenden Kinder unter 16

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

2 Shares
Teilen
Twittern2
+1