Ostern im Mittelalter auf Burg Rabenstein

Lade Karte ...

Wann
04.04.2015 - 06.04.2015
ganztags

Location
Burg Rabenstein
Burg Rabenstein
09113 Chemnitz
Sachsen

Deutschland

Kategorie(n)


Die verlassene Burg Rabenstein bekommt immer jährlich zu Ostern für einige Tage neues Leben eingehaucht.

Allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen findet sich ein, um Handel und Handwerk aus alter Zeit darzubieten. Da wird gehandelt und Gericht gehalten, genau wie es im Spätmittelalter
üblich war.

Handwerker, gekleidet wie damals, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen und sogar selbst kleine Dinge fertigen. Beobachten Sie zum Beispiel den Punzierer, den Holzschnitzer oder den Steinmetz bei der Arbeit.

Der Schmied Thomas aus dem Thüringer Lande fertigt auf dem Mittelaltermarkt mit Muskelkraft, Hammer und mit Hilfe glühender Kohlen Messer und andere Schmiedearbeiten, sodass die Funken nur so sprühen. Sein Handwerk funktioniert wie früher. Die Esse, so heißt sein Arbeitsplatz, besteht aus Feuer, einem großen Blasebalg, Amboss, Hammer und einem Wassergefäß. Sein Arbeitsablauf wiederholt sich unendliche Male: das Eisen schmieden, schlagen, abkühlen.

Die Porzellanmalerin Marion aus dem Sachsenlande ist seit 2001 auf historischen Märkten unterwegs und lässt sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Das genaue Beobachten zeichnet ihren Beruf aus.

Liebe Kinder aufgepasst:
Bei der „Hobbywerkstatt Saupe“ könnt ihr dem Osterhasen helfen. Hier könnt ihr Ostereier bemalen, marmorieren und im Kessel färben.

Wie es Sitte und Brauch im Mittelalter war, unterhält allerley Künstlervolk die kleinen und großen Besucher auf dem Markte. Es kann getanzt, gesungen oder nur zugeschaut werden, wenn die Musikanten und verwegenen Feuerspucker ihre Kunst zeigen. Weitgereiste Gaukler und jonglierende Narren versetzen das Publikum in Staunen.

Der Puppenspieler Christopher vom Allaunberg entführt die kleinen Ritter und Prinzessinnen mit seinen Geschichten in die Zeit des Mittelalters.

Unter das Volk mischt sich auch der Narr „Immer noch Frank“, welcher mit loser Zunge Dinge sagt, dass selbst die wohlgeborenen Herren umherspringen und sich die Wänster halten, derweil er die gefährlichsten und unerklärlichsten Kunststücke der Narretey und Magie darbringt.

Im Zentrum dieses bunten Treibens aber, stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und mittelalterlicher Musik. Die Spielluden von „Dudelzwerge“ und „Rabenbrüder“ spielen auf altertümlichen Instrumenten die Musik des Mittelalters. Wohltuende Klänge fordern zum Tanze oder zum besinnlichen Beisammensein auf.

Im Ritterlager kann man die Mannen von ,,Panem Codiatum“ beim Lagerleben, bei ihren grobschlächtigen Raufereien und Auseinandersetzungen beobachten. Mit Schwert und Schild verteidigen Ritter und Knappen ihre Auffassungen von Ruhm und Ehre, ebenso die ihnen Schutzbefohlenen gegen Überfälle, Diebe und allerlei Gesindel.

Eine atemberaubende Feuer- und Fakirshow und Kunststücke mit dem Nagelbrett zeigen die Mädchen von „Las Fuegas“ und bringen damit das Volk zum Staunen.
Erlebet, wie es einst zwischen Hell und Dunkel war…

Für das leibliche Wohl sorgen Garküchen und Tavernen. Auch ein Zuckerbäcker findet sich ein.

Eilnachricht vom Osterhasen!

Liebe Kinder!
Der Osterhase hat für euch auf dem Burggelände wieder jede Menge farbige Ostereier versteckt, die unbedingt gefunden werden wollen. Dazu benötigen wir dringend eure Hilfe.



Weitere Veranstaltung in Burg Rabenstein:

  • Keine Termine für diesen Veranstaltungsort
  • Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen