Mittelalterliches Burgspektakel – Mylau

Lade Karte ...

Wann
05.09.2015 - 06.09.2015
ganztags

Location
Mylau
Burg
08499 Mylau


Deutschland

Kategorie(n)


Traditionell lädt man wieder auf die Burg zum Spektakel ein. Hier erwartet den Besucher eine wunderbare Reise in die Zeit des Mittelalters, in eine der faszinierendsten Epochen der europäischen Geschichte. Geprägt wurde dieses dunkle Zeitalter über 400 Jahre lang durch eine tiefe Mystik spiritueller Lebensorientierung, ehrenhafte Ritterkämpfe, Inquisitionsgerichte und Hexenverbrennungen. Der Besucher erlebt in der Altstadt einen historischen Marktalltag mit einem bunten Marktgeschehen wie einst, ein Spektakel für’s Auge, Ohr und auch für den Magen.

Rittergruppe „Komtur“ aus dem böhmischen Lande
Rittergruppe „Komtur“ aus dem böhmischen Lande
Handwerker, gekleidet wie einst, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen. Unter den über 50 Handwerker- und Händlerständen kann man den fast vergessenen Kettner, den Hornschnitzer, die Filzerey, den Schmied, die Lederey, den Bogenbauer und den Kerzenzieher sehen. Wer möchte, kann kleine Dinge unter Anleitung selbst fertigen oder manch edles Stück erwerben.

Wie es Sitte und Brauch war im Mittelalter, fanden sich in diesen Tagen allerley Künstler auf dem Markte ein, um das Volk aufs Trefflichste zu unterhalten. So auch Gaukler „Immernoch Frank“, welcher mit loser Zunge Dinge sagt, dass selbst die wohlgeborenen Herren umherspringen

Eine atemberaubende Fakir- und Feuershow, das Spiel mit dem Feuer, den Tanz mit der Gefahr, Flammen, Funken, feurige Kreise, Nagelbrett und scharfe Schwerter zeigen „Las Fuegas“. Des Abends, mit Einbrechen der Dunkelheit, erwartet das Volk ein grandioses Feuerspektakel.

Im Ritterlager kann man die Rittergruppe „Komtur“ aus dem böhmischen Lande beim Lagerleben beobachten, bei ihren grobschlächtigen Raufereien und Auseinandersetzungen. Mit Schwert und Schild verteidigen diese Ritter ihre Auffassungen von Ruhm und Ehre ebenso die ihnen Schutzbefohlenen gegen Überfälle, Diebe und allerlei Gesindel.

Im Zentrum dieses bunten Treibens aber stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und mittelalterlichen Klängen. Historische Instrumente wie Sackpfeifen, Schalmeien, Pommern, Hörner, Flöten, Cister, Fiedel, Radleier und Trommeln werden zu hören sein.
Die Spielleut von „Skalden“ werden in urwüchsiger Gewandung ein Feuerwerk der Musik darbieten. Die Musikanten von „Draco Faucium“ und ,,Murkeley“ lassen die historischen Instrumente erklingen und bringen die Musik aus der Zeit der Burgen, Ritter und Knechte, der ärmlichen Hütten und finsteren Wälder, der Bettelmönche, der Hexen und der Pest näher.

Auch an die Kleinen ist gedacht. Hier gibt es Kerzenziehen, Filzen und Schmieden zum mitmachen, speziell für das kleine Volk. Der Puppenspieler Christopher vom Allaunberg entführt die kleinen Ritter und Prinzessinnen mit seinen Geschichten in die Zeit des Mittelalters.
Ein besonderer Anziehungspunkt ist das historische Kinderkarussell. Mit reiner Muskelkraft betrieben, dreht es sich so schnell, dass die Kinder nur so jauchzen werden.

Nicht fehlen wird das Badehaus, wo die Badefrauen recht freizügig den Besucher in hölzernen Zubern den Staub aus dem Pelz waschen. Mit heißen Wassern, duftenden Ölen und Kräutern ist das Badehaus eine Sache zum Mitmachen die auf keinem historischen Feste fehlt. Jeder Besucher kann sich, wenn es ihm beliebt, einem Bade unterziehen. Gefüllt werden die Zuber mit Wasser, welches auf offenem Feuer gewärmt wird. Badefrauen betreuen die Gäste und verwöhnen sie mit Früchten und Wein.

Auch für Speis und Trank ist gesorgt. Garküchen und Tavernen laden zum Verweilen und Schlemmen ein, bei Ritterbier und Met, Kuchen und Zuckerwerk, bei Braten und Fladen, Knoblauchbrot oder erlesenen Früchten.

Nutzen Sie diese Möglichkeit und lassen Sie sich entführen in eine Zeit vor Hunderten von Jahren, weg vom Alltagsstress und hinein in ein ursprüngliches Markttreiben – ein Vergnügen pur.



Weitere Veranstaltung in Mylau:

  • Keine Termine für diesen Veranstaltungsort
  • Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    0 Shares
    Share
    Tweet
    +1