St. Andrews Castle

St. Andrews Castle, Schottland

Geschichte der Burg St. Andrews

Bischof Roger baute die erste Burg an dieser Stelle im späten 12. Jahrhundert. Geschützt von der See an zwei Seiten und Gräben zu der Landseite. Doch vieles was man heute bestaunen kann, stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Im Jahr 1290 wurde die Burg von den englischen Truppen des Königs Edward I eingenommen, zwanzig Jahre später wurde es von Robert the Bruce zurückerobert. 1336 wurde es mit der Unterstützung des Engländers Edward Balliol wieder aufgebaut.

Und ein Jahr später unter Sir Andrew Moray fiel es wieder an die Schotten. St. Andrews Castle wurde teilweise eingerissen um den Engländern die Gelegenheit zu nehmen, hier je wieder einen starken Stützpunkt zu bilden. Am Ende des 14. Jahrhunderts ließ Bischof Trail die Burg wieder errichten.

Die Burg war die Hauptresidenz der wichtigsten Kirchenmänner Schottlands, den Bischöfen und späteren Erzbischöfen von St. Andrews. Erzbischof James Beaton ließ die Burg im 16.Jahrhundert weiter verstärken, damit es den modernen Artelleriewaffen standhalten konnte. Hierfür wurde die Hauptfront mit zwei mächtigen Rundtürmen verstärkt.

Sein Nachfolger war sein Neffe David Beaton im Jahr 1538. Er war ein inbrünstiger Katholik in Zeiten in denen Schottland zunehmend protestantisch wurde. Im März 1546 ließ er den Protestantenprdiger George Wishart vor der Burg verbrennen.

Im folgenden Jahr gelangte eine Gruppe Protestanten in die Burg, tötete den Erzbischof und hing seine Leiche an die Burgmauer. Eine lange Belagerung folgte, die Burg wurde von Land und See mit schweren Geschützen angegriffen. Nach dem Eingreifen der französischen Flotte musste die Belagerung aufgegeben werden und die protestantische Garrison, inklusive des späteren Führers der Protestanten John Knox, wurde zum größten Teil als Galeerensklaven an die Franzosen gegeben.

Nach der Belagerung wurde die Burg abermals aufgebaut durch den Erzbischof John Hamilton, aber nach seinem Tod im Jahr 1571 lebten hier nur noch Verwalter. Nachdem der Besitz der Burg 1606 vom Amt des Erzbischofs getrennt wurde, wurde sie dem Earl of Dunbar übertragen. 1612 ging der Besitz zurück an den Erzbischof Gordon Gledstanes, doch alle Versuche die Burg in ihrer alten Pracht wieder erstehen zu lassen schlugen fehl.

Die Burg wurde unwichtig und ab 1654 wurden ihre Steine genutzt um den Hafen von St. Andrews auszubessern. Und auch wenn St. Andrews Castle nur noch eine Ruine ist, gibt es hier doch einiges zu sehn.

Zum einen der Kerker, und zum anderen einen Schacht mit Gegenschacht, welche während der Belagerung 1546 gebaut wurden. Später wurden beide Gänge zwar verschüttet, aber heute kann man sie wieder besichtigen.

Photos (c) by Historic Scotland. Vielen Dank für die Bereitstellung!

St. Andrews Castle

KY16 9AR St. Andrews
Fife
Schottland

Telefon: (01334) 47 71 96

Öffnungszeiten
Das ganze Jahr geöffnet. April – September: Montag – Sonntag 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr (letzter Eintritt) Oktober – März: Montag – Sonntag 09:30 Uhr bis 15:45 Uhr (letzter Eintritt)

Anfahrt
In St. Andrews über die A91.

Preise
Kombiticket mit der Kathedrale Erwachsene: £4.00 Kinder £1.25

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1