Kirchenburg Șaroș pe Târnave (deutsch Scharosch, Scharosch an der Kokel, såksesch Schuërsch, ungarisch Szászsáros)

Kirchenburg Șaroș pe Târnave (deutsch Scharosch, Scharosch an der Kokel, ungarisch Szászsáros), Rumänien1283 wird der Ort das erste mal urkundlich erwähnt. Zugleich wird der Ort auch als Bestandteil des Mediascher Kapitels genannt.

Kirchenburg Șaroș pe Târnave (deutsch Scharosch, Scharosch an der Kokel, ungarisch Szászsáros), RumänienKirchenburg
1490-1550 wird um die Bergnase herum, auf der die Kirche steht, eine einfache Ringmauer gebaut, die durch vier Türme geschützt wird.
Im Süden befindet sich der Torturm. Er war durch ein Fallgitter gesichert und eine mit Eisen beschlagene Türe.
Im Nordosten befindet sich ein als Burghüter Wohnung ausgebauter Turm. Er ist mit Schießscharten versehen. Desgleichen ein Nordturm der etwa 15 m hoch ist. Er besitzt ein Pyramidendach, sein Fries ist verschiedenfarbig bemalt. Er wird als Speckturm genutzt.
Im Nordwesten ist noch einen Turm der einen rechteckigen Grundriss zeigt und mit Schießscharten versehen ist.

Texte © Bezirkskonsistorium Mediasch, Fotos © Alexander Kloos

Weitere Infos: