Hohenwerfen

Geschichte der Burg Hohenwerfen

Mächtig thront die Burg Hohenwerfen auf ihrem über 100 Meter hohen Kegel über dem Salzachtal: Über die Jahrhunderte hinweg war sie Verteidigungsanlage und Gefängnis. Eine große Rolle spielte sie auch während der „Salzburger Bauernkriege“. Als eines der besterhaltenen Bauwerke des späten Mittelalters bietet sie im Rahmen eines geführten Rundgangs spannende Einblicke in Baugeschichte und Leben auf der Burg. Neben den Greifvogelvorführungen des historischen Landesfalkenhofes und Mittelalter-Veranstaltungen werden hier gerne Hochzeiten gefeiert.

Zeitgleich mit der Festung Hohensalzburg und der Burg Friesach in Kärnten begann man im Jahr 1077 unter Erzbischof Gebhard von Helfenstein mit dem Bau der Wehranlage Burg Hohenwerfen. Alle drei Burgen wurden anlässlich des Investi-turstreits zum Schutz des Salzburger Fürsterzbistums erbaut. Große Herrscher und Landesherren wie etwa der Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau waren Gefangene auf der Burg.

Geführter Burgrundgang, lustiger Kinder-Audioguide und umfassende Waffenausstellung

Der geführte Rundgang beinhaltet unter anderem die Besichtigung der Burgkapelle und der Pechküche, der Folterkammer, des Verlieses und des großen Zeughauses. Durch den Wehrgang mit Blick auf den Burghof geht es hinauf auf den Glockenturm mit der über 4.400 Kilogramm schweren Glocke, die noch heute an wichtigen kirchlichen Feiertagen geläutet wird.
Den Abschluss der Führung bilden die adaptierten Fürstenzimmer. In der Waffenausstellung „Vom Haudegen zum Schießprügel“ sind rund 200 wertvolle Exponate aus sieben Jahrhunderten Waffengeschichte zu sehen. Die Besichtigung für fremdsprachige Besucher wird mit Audioguide in neun Sprachen angeboten. Für Kinder gibt es ganz neu eine lustige Audioguide-Hörspiel-Führung mit den beiden Maskottchen Jaki und Bärbel in den Sprachen deutsch, italienisch, englisch und niederländisch. Ab Sommer 2013 wird das Angebot um eine Kinder-Rätsel-Rallye und einen neu verfassten Burgführer ergänzt.

Historischer Landesfalkenhof und mittelalterliche Festivitäten
Mehrmals täglich finden auf der großen Lindenwiese Greifvogelvorführungen mit Adlern, Falken, Geiern, Milanen und Bus-sarden statt, die Burg beherbergt Österreichs erstes Falknereimuseum. Rund ums Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen wie Nachtführungen, Falknerei-Sonderprogramme sowie ein Adventmarkt statt. Die Burgschenke lädt zur kulinarischen Einkehr und kann für „ritterliche“ Veranstaltungen exklusiv gemietet werden.

Brautpaare können auf der Burg in der Hochzeitssuite übernachten. Die Burg Hohenwerfen ist von der Stadt Salzburg aus in 30 Minuten über die Autobahn erreichbar. Über den kinderwagentauglichen Vogeltennweg dauert der Anstieg rund 30 Minuten oder man nimmt den modernen Aufzug. Die Erlebnisburg Hohenwerfen kann im Rahmen der „SalzburgerLand Card“ kostenlos besichtigt werden.

Anschrift
Burgstraße 2
5450 Werfen
Österreich

Telefon: +33(4)68700911

Öffnungszeiten in 2013:

29.3. bis 3.11.2013 (21.10. geschlossen)
März, April (außer Montag), Okt, Nov: tägl. 9.30 – 16 Uhr
Mai bis September: täglich 9 – 17 Uhr
22. Juli bis 16. August: täglich 9 – 18 Uhr

Anfahrt:

Burg Hohenwerfen liegt etwa vierzig Kilometer südlich der Stadt Salzburg und kann sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach und bequem erreicht werden.

Anreise per PKW
Der Ort Werfen ist aus allen Richtungen über die Tauernautobahn (A 10) erreichbar. Aus Richtung Norden kommend, nimmt man die Ausfahrt „Pass Lueg“ und fährt die Salzachtal-Bundesstraße (B159) weiter in südliche Richtung. Nach der Ortschaft Tenneck erreicht man die Burg Hohenwerfen, deren Parkplatz sich direkt an der Bundesstraße befindet. Aus südlicher Richtung kommend, verlässt man die Autobahn an der Ausfahrt „Pfarrwerfen/Werfen“ und fährt weiter in Richtung Werfen. Bis zum Parkplatz der Erlebnisburg Hohenwerfen sind es rund zwei Kilometer.
Achtung! Für alle Autobahnen in Österreich gilt Vignettenpflicht. Wer keine Vignette kaufen möchte, erreicht die Burg Hohenwerfen über die Salzachtal-Bundesstraße (B 159).[/tab]

Essen & Trinken

Im Sommer sitzen Besucher im idyllischen Burggarten und genießen die Gastfreundlichkeit der Burgschenke Hohenwerfen unter einem strahlend blauen Himmel. Das Angebot der familienfreundlichen Gerichte reicht von Wiener Schnitzel und Burger über hausgemachte Sülze bis hin zu Kaffee, Kuchen, Strudel und Eis.

Gegen Voranmeldung finden in der Burgschenke die traditionellen Ritteressen für Gruppen statt.

Weitere Information und Reservierung unter www.ritterschmaus.at

Kostenloser Eintritt mit der SalzburgerLand-Card – wenn Sie das Salzburger Land weiter erkunden wollen, empfiehlt sich die SalzburgerLand-Card. Diese dient auch zum Eintritt zu Burg Klammstein, Schloss Goldegg und Burg Mauterndorf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

7 Shares
Teilen
Twittern7
+1