Wikingerschiff kommt nach Adventon

Wikingerschiff fährt über Land –
Schwertransport bringt Drachenboot in Museumspark nach Osterburken

Wikingerschiff Øya
Tendenziell ist der Odenwald ein Küstengebirge, wenn auch erst in ein paar Millionen Jahren. Auf der Marienhöhe in Osterburken ist man gerne vorausschauend und legt ein sturmerprobtes Wikingerschiff auf Hälde.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Juni wird Øya, das Wikingerschiff des Mosbachers Michael Penz einmal durch den südlichen Odenwald nach Osterburken verbracht, um hier für alle Zeiten fest zu machen.

Acht Jahre baute Michael Penz an seinem Traum von Geschichte und Erlebnis um dann vier Jahre lang auf allen europäischen Flüssen die Ferien mit einem 15 Meter langen und 9 Tonnen schweren Schiff zu befahren. Ein Schaden am Rumpf lässt ihn nun für immer vor Anker gehen.

Gesamtansicht Wikingerschiff
Seit acht Jahren baut auch Michael Wolf an seinem Traum von Geschichte, dem Erlebnismuseum Adventon in Osterburken. Hier entstanden in den vergangenen Jahren unter anderem ein wikingerzeitliches Grubenhaus, ein Wikinger-Langhaus und man arbeitet an einem Hallenhaus und einer Handwerkerhütte.

In der Nacht vom 13. auf den 14. Juni wird der Transport mit Überbreite und Überhöhe vom Hafen in Neckarelz mit einem Schwertransporter der Firma Richter aus Elztal-Auerbach durch Mosbach hindurch Richtung Osterburken aufbrechen.

Zahlreiche Begleitfahrzeuge werden für die nötige Sicherheit und die Abstände zu Brücken, Bordsteinkanten und Hauswänden sorgen. Nach Ankunft in den frühen Morgenstunden im Erlebnismuseum Adventon auf der Marienhöhe, wird zunächst eine Pause eingelegt.

Gegen Mittag am Donnerstag soll dann das Drachenboot in seinen letzten Hafen segeln. Am Donnerstag den 14. Juni ist aus gegebenem Anlass das Museum eintrittsfrei, die Museumsgastronomie ist geöffnet. Mehr Information unter www.siedler-von-adventon.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1