Schloss und Schlossgarten Schwetzingen: Historische Persönlichkeiten stellen sich vor. Start der Führungsreihe

Die Malerin oder den Finanzberater des Kurfürsten Carl Theodor können Besucher in Schwetzingen treffen: Historische Zeitzeugen geben sich im Schloss ein Stelldichein und lassen Geschichte lebendig werden. „Darf ich vorstellen: Mein Name ist…“ heißt die Sonderführungsreihe, die am 1. November startet. Ob Physiker, Komponist oder Malerin: Alle Persönlichkeiten haben Interessantes zu berichten.

Wie fuktioniert ein Blitzableiter?

Zum Auftakt lässt sich der Meteorologe und Physiker Johann Jakob Hemmer über die Schulter schauen. Als Direktor des Physikalischen Kabinetts führte er vor 250 Jahren Experimente zur Elektrizität durch. Dabei entwickelte er den sogenannten „Hemmer‘schen Fünfspitz“, einen Wetterleiter. Kurfürst Carl Theodor ließ diesen Blitzableiter, wie das Gerät heutzutage bezeichnet wird, auf Pulvertürmen und Schlossdächern in Schwetzingen anbringen – und da sind die Geräte noch heute installiert. Wie seine Erfindung funktioniert, erfahren die Gäste der Sonderführung am 1. November.

Unbekannte Partien entdecken

Die kurfürstlichen Appartements in Schloss Schwetzingen sind derzeit wegen der Sanierung und Restaurierung geschlossen: Umso spannender sind die besonderen Führungsideen, mit denen Sandra Moritz, die Leiterin der Schlossverwaltung, und ihr Team von den Staatlichen Schlösser und Gärten immer wieder neue Aspekte der zugänglichen Teile des Schlosses und natürlich den Schlossgarten erschließen. „Das ist eine große Chance, auch einmal Themen und Orte in den Blickpunkt zu rücken, die man sonst gar nicht so wahrnimmt“, sagt Sandra Moritz.

Finanzberater plaudert aus dem Nähkästchen

In der Sonderführungsreihe „Darf ich vorstellen: Mein Name ist…“ werden in den kommenden Monaten unter anderem Marie Luise von Degenfeld, die zweite Ehefrau des Karl I. Ludwig von der Pfalz, oder Stephan von Stengel, Kabinettsekretär von Kurfürst Carl Theodor, aus ihrem Leben erzählen. Von ihrem Erfolg als Porträtistin, aber auch von den Ungerechtigkeiten in einer von Männern beherrschten Welt, berichtet die berühmte Malerin Anna Dorothea Therbusch. Musikalisch wird es, wenn der englische Komponist Dr. Charles Burney vor Ort von seinem Aufenthalt in der Kurpfalz erzählt. „Jede Person steht für eine andere Zeit und einen anderen Blick auf die Geschichte“, erklärt Schlossverwalterin Sandra Moritz. Für die Rundgänge wird die Anmeldung dringend empfohlen.

SERVICE, INFORMATION, KONTAKT

Sonntag, 1. November 2015, 12.00 Uhr

Johann Jakob Hemmer – Meteorologe und Physiker

 

Sonntag, 27. Dezember 2015, 12.00 Uhr

Anna Dorothea Therbusch – Malerin am kurpfälzischen Hof

 

Sonntag, 3. Januar 2016, 12.00 Uhr

Dr. Charles Burney – Musikhistoriker und Komponist

 

Sonntag, 7. Februar 2016, 12.00 Uhr

Marie Luise von Degenfeld – Morganatische Ehefrau des Kurfürsten Karl I. Ludwig

 

Sonntag, 6. März 2016, 12.00 Uhr

Stephan von Stengel – Kabinettsekretär, Finanz- und Wirtschaftsberater des Kurfürsten Carl Theodor

 

ANMELDUNG ZU DEN FÜHRUNGEN

Die Karten für die Führungen kosten 10 Euro / ermäßigt 5 Euro.

 

Anmeldung:

Service Center der Kurpfälzischen Schlösser

Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen

Telefon +49(0)62 21.65 888 – 0

Telefax +49(0)62 21.65 888 – 18

service@schloss-schwetzingen.com

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen