Rettung für das Museum auf Burg Ranis

Das Thüringer Kultusministerium und der Saale-Orla-Kreis schnüren für die nächsten 3 Jahre ein gemeinsames Rettungspaket, um das Museum auf der Burg zu erhalten. Betreiber des Museums ist die Stadt Ranis, die sich aufgrund einer schwierigen Haushaltslage nicht mehr in der Lage sah, das Museum aus eigener Kraft zu erhalten und zu betreiben.

Das Museum zeigt nicht nur die Geschichte der Burg, sondern auch seismologische Messinstrumente und besitzt eine archäologische Sammlung mit überregionaler Bedeutung. Die Ilsenhöhle, die sich unter der Burg befindet, gilt als eine der bedeutendsten Fundstätten altsteinzeitlicher Kulturen.

Zur Burgwebseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen