Neue Vortragsreihe im Kloster Maulbronn: Aktuelles aus Forschung und Baupraxis 

 

Kloster Maulbronn steht im Fokus der Forschung in verschiedenen Disziplinen. In einer Vortragsreihe im Infozentrum des Klosters berichten Experten jetzt über ihre aktuellen Erkenntnisse – eine einzigartige Gelegenheit, etwas aus der gegenwärtigen Arbeit der Wissenschaftler und Fachleute zu erfahren. Start der Veranstaltungsreihe, die von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Förderverein Maulbronner Kultur angeboten wird, ist am 27. Januar.

Der Eröffnungsvortrag – Baugeschichte des Klosters
Der erste Vortrag von Prof. Dr. Matthias Untermann von der Universität Heidelberg beschäftigt sich am 27. Januar beschäftigt sich mit der Baugeschichte des Klosters Maulbronn. Bereits seit 2002 begleitet er die Instandsetzungsarbeiten an Kirche und Klausur mit seinen baugeschichtlichen Untersuchungen. Mehrere Entdeckungen des Fachmanns führten bereits dazu, dass Teile der Maulbronner Klostergeschichte neu geschrieben werden mussten.

Im Fokus: die Maulbronner Madonna
Im Vortrag am 10. Februars steht die faszinierende Maulbronner Madonna im Mittelpunkt. Magdalena Schlesinger hat als Restauratorin das mittelalterliche Meisterwerk untersucht und konserviert – sie ist sicherlich die intimste Kennerin dieser anrührenden Figur. Magdalena Schlesinger wird in ihrem Vortrag sichtbar werden lassen, wie die Madonna zur Zeit ihrer Entstehung aussah. Der künstlerischer Rang und die Bedeutung dieses monumentalen Andachtsbildes zeigen sich auch in der feinen Schnitzarbeit und vor allem in der kostbaren Farbfassung. Prof. Dr. Johannes Tripps, Professor für Kunstgeschichte der materiellen Kultur in Leipzig, versucht, den früheren Aufstellungsort der Marienstatue zu rekonstruieren und taucht mit den Besuchern ein in eine hochspannende Zeit, in der sich in Kloster- und Stiftskirchen Orte der Marienfrömmigkeit herausbildeten. Im Anschluss an den Vortrag kann die Madonna im Chorraum der Klosterkirche besichtigt werden.

Weitere Vorträge im Februar
Zwei weitere Vorträge folgen in den nächsten Wochen: Stadtarchivar Martin Ehlers zeigt am 17.Februar, wie sich die großen Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges auf das Leben und die Entwicklungen in Maulbronn auswirken. Holger Probst, Projektleiter für Kloster Maulbronn im Amt Pforzheim von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, nimmt am 24. Februar die aktuellen Baumaßnahmen am Kloster in den Blick. Der Eintritt zu allen Vorträgen der Staatlichen Schlösser und Gärten im Infozentrum des Klosters ist frei. Die Vorträge beginnen jeweils um 19 Uhr.

Zur Webseite des Klosters Maulbronn

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen