Ferienprogramm in Baden-Württemberg: Mönche, Jagdlust und Weisheiten einer Kirchenmaus

Die Schlösser, Klöster und historischen Monumente in Stuttgart und der Umgebung sind attraktive und lohnende Ziele für Ausflüge – besonders während der Sommerferien. Vielerorts werden in der freien Zeit spezielle Führungen, Workshops und Aktionen für Kinder und Familien angeboten: Ein Mönch erzählt Anekdoten aus dem Klosterleben, ein Förster gibt Einblicke in die höfische Jagd und Kirchenmaus Amalie führt durch ein Denkmal ewiger Liebe.

Jagd- und Schönheitsgeheimnisse in Ludwigsburg

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie die Herzöge und Könige Feste feierten, der sollte die Führung „Kleine Feste in kostbarer Umgebung“ am 25. August in Schloss Favorite Ludwigsburg besuchen. Bei der Familienführung „Schloss Favorite und seine Geheimnisse“ am 6. August erfährt man, was in der Barockzeit bei Hofe geschah. Am 5. September können große und kleine Gäste im Schloss Favorite den Geschichten des „königlichen Försters“ lauschen. Er erzählt von der historischen Jagd vor der einmaligen Kulisse des herzoglichen Lustschlosses.

Im Ludwigsburger Residenzschloss dreht sich am 14. August alles um das Thema „Wer schön sein will, muss leiden“. Hier wird gezeigt, wie viel Aufwand hinter der Schönheit in früheren Jahrhunderten steckte und wie unbequem die Kleidung damals war. Am 19. August erleben Kinder im Residenzschloss „Spannende Geschichten“ in den Räumen des Königs und der Königin. Wie immer ist das Programm in Schloss Ludwigsburg besonders reich und vielfältig!

Diener und Kirchenmäuse in Stuttgart
„Ist die Katze aus dem Sack, tanzen die Mäuse auf dem Tisch“. Unter diesem Motto bekommen Kinder in der Grabkapelle auf dem Württemberg am 31. Juli eine ganz besondere Führung geboten. Weil die große Katze gerade nicht da ist, führt die „Kirchenmaus Amalie“, eine Handpuppe, die jüngeren und älteren Besucher in jeden Winkel des Mausoleums. Kindgerecht zeigt Amalie, wie man sich als königliche Kirchenmaus bewegt und wie eine Verbeugung am Königshof funktioniert. Zum Abschluss basteln die Kinder ein Andenken.

In Schloss Solitude steht am 21. August die Sonderführung „Durch das Schloss und auf die Kuppel“ auf dem Programm. Bei diesem Blick hinter die Kulissen erfahren die Gäste, wie die Hofgesellschaft raffiniert und beinahe unsichtbar bedient wurde. Die Gänge der Dienerschaft, um die silbernen Tabletts auf der herzoglichen Tafel anzurichten, gibt es heute noch. Bei gutem Wetter lohnt sich auch der fast akrobatische Aufstieg zur Kuppel des Schlosses mit einem atemberaubenden Ausblick.

Klosterleben in Hirsau und Maulbronn

Etwas weiter in die Region führen die Ausflüge in die Klöster Hirsau und Maulbronn. Auch dort ist in den Sommerferien spannendes Programm geboten. Im UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn erfahren Kinder und Erwachsene beim „Familienspaß im Kloster“ am 9. August mehr über mittelalterliche Spiele. Sie erleben das Kloster gemeinsam bei einer Führung mit vielen Geschichten. Anschließend wird zusammen gewerkelt und gebastelt. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinsame, generationenverbindende Erlebnis von Kloster Maulbronn.

Im Kloster Hirsau erzählt „Mönch Joachim“ bei der Führung „Das Kloster mit Kinderaugen erkundet“ am 16. August von der Lebensweise der Hirsauer Mönche. Kinder von 6 bis 14 Jahren können die uralten Ruinen von Kirche und Kloster kennenlernen. Zum Abschluss gibt’s ein Wissensquiz mit Fragen zur Führung und eine kleine Stärkung gegen den Hunger und den Durst.

 

Alle Termine und Veranstaltungen findet man bequem im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Share
Tweet
+1