Eingemauert am Magdeburger Dom …

Bauarbeiter entdecken Relieftafel mit Kreuzigungsszene und Inschriftentafel

Im ehemaligen Konsistorium am Südflügel der Magdeburger Domklausur, wo derzeit von der Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt umgebaut wird, entdeckten Bauarbeiter im Zusammenhang mit der Vorbereitung für den Einbau eines behindertengerechten Fahrstuhls in der Verfüllung einer Wandnische im Kellergeschoss völlig überraschend eine ein Meter hohe, quadratische Sandsteintafel.

Fundstück: Relieftafel beim Magdeburger Dom
Fundstück: Relieftafel beim Magdeburger Dom
Der Fund ist eine sehr qualitätvolle Bildhauerarbeit. Sie stammt nach ersten Einschätzungen von Dr. Heiko Brandl aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Vielleicht ist das Relief identisch mit einem verschollenen Epitaph der Jakobskirche. Hierauf deuten nach Katrin Steller M.A., die über den Magdeburger Skulpturenfund am Gouvernementsberg promoviert, alte Fotografien der Jakobskirche hin, die das Relief samt Inschrift am Choraußenbau zeigen. Nach schweren Bombenschäden wurde die Jakobskirche 1959 abgebrochen. Wie die Tafel von dort in den Magdeburger Dom gekommen sein könnte, ist nicht bekannt.

Die Bildtafel zeigt in einer bühnenartigen Rahmung zentral eine Kreuzigung Christi, oben am Kreuzesbalken sind Sonne und Mond angebracht, seitlich aus den Ecken schweben Engel mit den Leidenswerkzeugen herab. Frauen und Männer gestaffelt in Gruppen flankieren den Kreuzesfuß. Der rechte Rand mit einem Teil des Bildfeldes ist weggebrochen, erkennbar ist noch eine Figur in Rüstung.

Die ebenfalls aufgefundene Inschriftentafel, gotische Minuskeln mit Versalien, nennt in niederdeutscher Sprache einen gewissen Heyne Rascel, seine Frau Ylse und seine Tochter Katherina. Die Personen konnten noch nicht näher identifiziert werden. Wahrscheinlich dokumentiert der Stein eine Stiftung einer bürgerlichen Familie aus der Zeit um 1500 vermutet Dr. Cornelia Neustadt von der Inschriftenkommission der Sächsischen Akademie der Wissenschaften nach Begutachtung der Tafel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen