Die Bewahrer, Teil 1: Die Bayerische Schlösserverwaltung

Burgen & Schlösser sind Orte, an denen wir Geschichte erleben. Doch diese Orte brauchen Menschen und Organisationen, die sich mit Leidenschaft für deren Erhalt einsetzen. Und für genau diese engagierten Menschen und Organisationen – die Bewahrer – möchten wir „eine Lanze brechen“ und ihre Arbeit vorstellen.

Die Bewahrer, Teil 1.:

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Allgemeine Infos
nymphenburg_kvDie Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, kurz Schlösserverwaltung (BSV), ist als Hofverwaltung der Kurfürsten und Könige entstanden. Sie verwaltet von Schloss Nymphenburg aus 46 Schlössern, Burgen und Residenzen, 27 prachtvolle historische Gartenanlagen und 21 Seen. Rund 850 Mitarbeiter erhalten und pflegen die Anlagen und sorgen für das Wohl der Gäste.

Einzigartige Ensembles wie z.B. die Königsschlösser Ludwigs II. – Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee -, die Kaiserburg Nürnberg sowie die Residenzen in München und Würzburg ziehen jährlich über fünf Millionen Besucher aus aller Welt an. Moderne Infosysteme zu und in den Objekten erleichtern Besuchern die Orientierung und machen noch deutlicher auf die Sehenswürdigkeiten aufmerksam. Dazu werden in den Objekten auf Grundlage neuer museumspädagogischer Konzepte umfangreiche Führungsprogramme entwickelt und regelmäßige Themenführungen angeboten.

Für die folgenden Infos und Tipps danken wir herzlich Frau Dr. Cordula Mauß, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung.

burgen.de: Was sollten Kultur- und Geschichtsfreunde diesen Sommer auf jeden Fall besuchen?

BSV: Jede Burg, jedes Schloss, jedes Künstlerhaus und jedes weitere Denkmal hat seinen eigenen Charakter: Entdecken Sie Römisches am Main – das Pompejanum in Aschaffenburg , das nach Vorbild eines antiken Hauses in Pompeji erbaut wurde. Erwandern Sie das Königshaus auf dem Schachen im Wettersteingebirge, wohin man nur zu Fuß kommt – und lassen Sie sich mitten im kargen Gebirge von Prunk aus 1001 Nacht überwältigen. Erfahren Sie, wie sich ein Dachs anfühlt, weshalb der Schießhund so aufmerksam auf passt und warum ist das Rittersein so schwer ist – auf Burg Zwernitz mit den in diesem Jahr neu konzipierten Mitmachstationen für Klein & Groß. Bewundern Sie die Pflanzenpracht im einzigartigen „Hortus Eystettensis“ auf der Willibaldsburg / Eichstätt Eichstätt – einen Garten, wie es keinen zweiten gibt. Erleben Sie den Künstlergarten Gasteiger in Holzhausen am Ammersee, wo die Künstlerin Anna Sophie Gasteiger Inspirationen für ihre bekannten Blumenbilder fand.

Mit einer Jahreskarte können Sie zum kleinen Preis all unsere Schlösser besichtigen und müssen sich nicht auf eines beschränken – auch ein tolles Geschenk.

burgen.de: Was ist derzeit Ihr spannendstes Projekt?

BSV: Von der Restaurierung des Markgräflichen Opernhauses in Bayeuth (UNESCO-Welterbestätte) über die Fassadensanierung der Befreiungshalle Kelheim bis zur Sanierung des Monopteros im Englischen Garten – Baustellen gibt es viele.

burgen.de: Welche Ausstellung sollte man sich diesen Sommer ansehen?

BSV: Ganz klar: Die Sonderausstellung „Kunst & Glaube. Ottheinrichs Prachtbibel und die Schlosskapelle Neuburg“ in Schloss Neuburg an der Donau, die noch bis zum 7. August 2016 (täglich 9–18 Uhr) läuft. Diese Schau präsentiert kostbarste Buch- und Schatzkunst und den ersten protestantischen Kirchenraum überhaupt. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm aus Vorträgen, Kinderprogramm und Führungen.

Viele weitere Schätze rund um „Kunst und Glaube“ im Neuburg der Renaissance vervollständigen die Schau: Kostbare Goldschmiedearbeiten, Gemälde, Skulpturen und Buchkunstwerke, unter anderem rund 150 hochkarätige internationale Leihgaben, entführen Sie in die Epoche religiöser Auseinandersetzungen, aber auch künstlerischer Höhepunkte zwischen 1430 und 1550. Erleben Sie den Beginn protestantischer Kunst und Kultur in Bayern!

Mehr zur Sonderausstellung Kunst & Glaube in Neuburg / Donau.

burgen.de: Wie lange hat es gedauert, diese Ausstellung vorzubereiten?
Was waren die größten Herausforderungen bei der Umsetzung?

BSV: Die erste Idee gab es schon, seit die Bayerische Staatsbibliothek im Jahr 2007 die letzten 5 Bände erwerben konnte – seitdem ist die Bibel vollständig im Besitz der Bayerischen Staatsbibliothek. Die „heiße Phase“ der Planungen begann vor ca. 2 Jahren. Eine große Herausforderung waren die vielen internationalen Leihgaben wertvoller und konservatorisch anspruchsvoller Kunstwerke.

burgen.de: Sommer = Ferienzeit: Welche Highlights können Kinder und Jugendliche 2016 bei Ihnen erleben?

BSV: Wir bieten ein vielfältiges Kinderprogramm an – gerade in den Ferien (Übersicht Kinderführungen der BSV). Das Programm gibt es auch in all unseren Schlössern als Heft zum Mitnehmen.

Ein besonders üppiges Programm gibt es in diesem Jahr in Bayreuth, wo die Schlösserverwaltung ein umfangreiches Programm anlässlich der Landesgartenschau gestaltet hat: »Mit dem Gärtnermeister unterwegs« Highlights zur Landesgartenschau in den Bayreuther Schlössern und Gärten. Kleine und große Gartenfreunde kommen hier in diesem Jahr voll auf ihre Kosten:
Die Bayerische Schlösserverwaltung beteiligt sich als „regionaler Akzent“ an der Landesgartenschau Bayreuth 2016 und bietet dazu ein buntes Begleitprogramm mit circa 80 Veranstaltungen an – Themenführungen für Erwachsene und Kinder in Schloss und Park Fantaisie, im Neuen Schloss und im Hofgarten Bayreuth, im Felsengarten Sanspareil und im Hofgarten Eremitage, Vorträge und die Sonderausstellung „Zwischen Goldenen Äpfeln und Ruinen. 300 Jahre Gartengeschichte Eremitage“ (25. Mai – 16. Oktober) entführen in die Welt der historischen Gärten.

Mit dem Landesgartenschau-Ticket erhalten Besucherinnen und Besucher einmalig freien Eintritt in das Gartenkunst-Museum Schloss Fantaisie sowie den ermäßigten Eintritt in das Neue Schloss Bayreuth, das Alte Schloss Eremitage, das Infozentrum Welterbe, den Morgenländischen Bau Sanspareil und die Burg Zwernitz.

Weitere Infos: www.bayreuth-wilhelmine.de

Außerdem finden sich auf unseren Kinderseiten weitere Freizeitmöglichkeiten, z.B. unser Geocaching rund um die Cadolzburg.

burgen.de: Was sind derzeit Ihre größten Herausforderungen? Wie können Besucher und Interessierte helfen?

BSV: Mit großer Leidenschaft arbeiten das Team der Bayerischen Schlösserverwaltung daran, unseren Besuchern unsere vielfältigen und spannenden Kulturschätze zu vermitteln und diese zugleich zu bewahren. Dazu gibt es eine Vielzahl von spannenden Veranstaltungen wie Familien- und Themenführungen, Veranstaltungsreihen wie die Bayreuther Residenztage oder die Residenzwoche München. Aktuelle Infos bekommt man am einfachsten über unseren Newsletter und unsere Website: www.schloesser.bayern.de.

Der Unterhalt historischer Anlagen ist außerordentlich aufwendig und kostspielig. Die Eintrittseinnahmen decken nur einen Bruchteil der Erhaltungskosten ab, die vom Freistaat Bayern getragen werden. Wer uns konkret beim Erhalt unserer Kunstwerke und Schlösser helfen möchte mag daher gerne auf unserer Spendenseite vorbeischauen. Jeder Beitrag ist wertvoll und hoch willkommen! Jede Spende trägt dazu bei, historische Bauten, einzigartige Kunstwerke und herrliche Parks für künftige Generationen zu bewahren.

Wir danken Frau Dr. Mauß und der BSV für die freundliche Unterstützung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen