Burg Falkenberg: Überreste eines alten Bergfrieds entdeckt

Bei Arbeiten an der Burganlage Falkenberg im Landkreis Tirschenreuth sind Archäologen auf die Überreste eines alten Bergfrieds gestossen. Bisher wiesen weder Aufzeichnungen noch Informationen aus Archiven daraufhin, dass die Burg ursprünglich aus einer wesentlich grösseren Burganlage bestand.

Beim Abbau eines Kranes, der für Bauarbeiten benötigt wurde, stiess man auf die Steinquader, die wohl aus dem 12. Jahrhundert stammen und zu einem früheren Bergfried gehört haben dürften. Er war quadratisch und hatte einen Grundriss von 10×10 Meter, mit bis zu 3,50 m dicken Mauern.

Archäologen gehen davon aus, dass die gesamte Burg fünf Mal grösser war, als die heutige Anlage. Vermutet wird, dass Burg Falkenberg von den Grafen von Sulzbach errichtet wurde, um die gräfliche Macht zu untermauern.

Geplant ist, die Burg bis November aufwendig zu sanieren und ein Museum einzurichten und Teile der Anlage gastronomisch zu nutzen. Eröffnet werden die Burg und das Museum am 13. November.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen