Pendennis Castle

Pendennis Castle, Cornwall (England)

Geschichte von Pendennis Castle

Die Burg Pendennis ist eine der besten Küstenfestungen aus der Zeit Henry VIII (1509 – 1547). Sie war mehr als 400 Jahre im Einsatz, bis in den 2. Weltkrieg lag hier eine Flakbatterie, welche die hinter der Flussmündung zusammengezogenen Geleitzüge für den riskanten Atlantiktransport bewachte.

1538 hatte sich Henry VIII durch seine Scheidung von Katharina von Aragon und den darauf folgenden Bruch mit der römischen Kirche in eine bedenkliche Lage gebracht. England musste mit einer Invasion der Franzosen und der Niederländer rechnen, was die Befestigungen der Häfen an der Kanalküste zu einem dringlichen Unternehmen machte. Die daraufhin gebauten Küstenfestungen reflektieren die kriegstechnischen Neuerungen dieser Zeit, die leistungsfähigen schweren Geschütze.

Obwohl die Befestigungsanlagen verschieden sind, zeichnen sie sich alle durch ihren massiven Bau und ihre niedrige Anlage aus. Die Geschützstände sind auf mehreren Ebenen angelegt und haben so ein weites Schussfeld.

Mit dem Bau der Burg Pendennis wurde 1540 begonnen und zur gleichen Zeit errichtete man eine kleinere, näher am Strand gelegene Festung, die Feste „Little Dennis“ (Klein Dennis). Anfänglich bestand die Festung aus einem runden zweistöckigen Bergfried mit Küchenräumen im Kellergeschoß; aber schon bald danach wurde ein vieleckiger Geschützstand mit einer Schutzmauer angebaut und einige Jahre später ein Quartier für den Festungskommandanten.

1596 war England wieder in der Gefahr einer Invasion ausgesetzt; dieses Mal war es die eine zweite spanische Armada, die Königin Elisabeth I dazu veranlasste, die Burg mit Bastionen und Schutzwällen zu versehen.

Als die Burg dann 50 Jahre später, während des Bürgerkrieges von Parlamentstruppen belagert wurde, erwiesen sich diese Befestigungsanlagen las sehr zweckmäßig. Im März 1646 hatten die Königstreuen den Krieg verloren und König Charles I war schon Gefangener der Schotten. Der Kommandant von Pendennis, John Arundel, gab jedoch nicht auf und hielt die Burg noch weitere 5 Monate, bis die Besatzung ausgehungert war.

Im Gegensatz zu vielen andren Festungen blieben die Befestigungsanlagen nach der Eroberung erhalten, da die Falmouth Bucht ein wichtiger Ankerplatz für die englische Flotte war. Während der nächsten 300 Jahre wurden die Anlagen immer zeitgemäß aufgerüstet.

1894 stellte man z.B. neue leistungsfähigere Geschütze auf. Und im frühen 20. Jahrhundert wurde ein großer Kasernenblock errichtet, in dem heute die Jugendherberge, ein Restaurant und ein Bildungszentrum untergebracht sind.

Heute steht Pendennis Castle unter der Verwaltung von English Heritage.

Pendennis Castle
Castle Drive,
Falmouth, Cornwall TR11 4LP
England

customers@english-heritage.org.uk

Öffnungszeiten
21. März bis 30.Juni täglich 10:00 – 17:00h
01 Juli bis 31. August täglich 10:00 – 17:00h
01.September bis 30. September täglich 10:00 – 17:00h
01.Oktober bis 30. Oktober täglich 10:00 – 16:00h
01.November bis 31 März nur mit Führung

Letzter Einlass ist 1 Stunde vor Schluß.
Geschlossen vom 24.-26.Dezember und am 01.Januar

Preise
Erwachsene £5.50
Kinder £2.80

Service
Parkplätze und Toiletten sind vorhanden, ebenso Shop und Restaurant


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

1 Shares
Teilen1
Twittern
+1