Zwernitz

burg-zwernitz_kv-972

Geschichte der Burg Zwernitz

Der Name der Burg Zwernitz, einst Stammsitz der oberfränkischen Walpoten, wird erstmals 1156 urkundlich erwähnt. Von 1338 bis 1810 war sie im Besitz der Hohenzollern, bevor sie an das Königreich Bayern fiel. Bergfried und Archivbau, die die Silhouette der Burg prägen, gehen mit ihrem Buckelquaderwerk noch auf die spätromanische Anlage zurück. In der sogenannten Hochburg aus spätmittelalterlicher Zeit sind Hieb- und Stichwaffen sowie Mobiliar des 16. bis 18. Jahrhunderts ausgestellt.

Um 1300 wurde sie Amtssitz der Burggrafen von Nürnberg und später der Kulmbacher bzw. Bayreuther Markgrafen. Von der spätromanischen Burg haben sich größere Teile erhalten. In den 1740-er Jahren ließ Markgraf Friedrich im Zuge der Anlage des Felsengartens Sanspareil auch die Burg wieder instand setzen.

Vom Bergfried aus bietet sich ein weiter Blick über den Naturpark Fränkische Schweiz. In der Burg Zwernitz gibt es eine interessante Dokumentation der Geschichte der Burg, ihrer Bewohner und des Ortes Sanspareil.

Die Dauerausstellung „Markgräfliche Jagd“ stellt das höfische Jagdwesen in den beiden Markgrafentümern Ansbach und Bayreuth auf seinem Höhepunkt im 18. Jahrhundert vor. Beeindruckende Ausstellungsstücke und aufschlussreiche Informationen ermöglichen einen spannenden Einblick in die längst vergangene Welt der höfischen Jagd.

Unmittelbar unterhalb der Burg Zwernitz liegt der Felsengarten Sanspareil mit seinen bizarren Felsformationen und dem Morgenländischen Bau.

Wir danken der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen für ihre freundliche Unterstützung (Bildrechte: © Bayerische Schlösserverwaltung www.schloesser.bayern.de).

News zu Burg Zwernitz:

Burg Zwernitz
96197 Wonsees
Bayern
Deutschland

Telefon: +49-(0)9274 90989-06
Mehr zur Burg Zwernitz

Öffnungszeiten:
April-September: 9-18 Uhr
1.-15. Oktober: 10-16 Uhr
Montags geschlossen
16. Oktober-März: geschlossen

Anfahrt:
Die Burg liegt östlich von Bamberg. Folgen Sie der A70 bis zur Ausfahrt 21, fahren Sie dann südlich nach Wonsens. Die Burganlage liegt nordöstlich des Ortes.

Preise:
regulär 3,- Euro ermäßigt 2,- Euro

Hinweis für Gehbehinderte:
Die Besichtigungsräume sind nur über Treppen erreichbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen