Wäscherburg

waescherburg_2122_kv-972
Geschichte der Wäscherburg

11. -12. Jahrh.
Sitz der Herren von Büren, danach staufische Dienstmannenburg. Mitte des 13. Jahrh. kam die Burg unter dem Stauferkönig Konrad IV. in den Besitz vom Kloster Lorch.

1271 – wird Ritter Konrad von Staufen, genannt Wascher, urkundlich Besitzer der Burg.

Ende 13. Jahrh. – Übergang der Burg in das Eigentum der Herren von Rechberg zu Staufeneck.

1525 – Im Bauernkrieg wurde die Wäscherburg im Gegensatz zu der Burg Hohenstaufen und dem Kloster Lorch nicht zerstört.

1464 – 1857 – Der österreichische Lehenshof in Innsbruck ist Eigentümer. Das seit Konrad Wascher (1271) bestehende Rittergut Wäschenbeuren wird fortan das „österreichische Schwabenlehen“ genannt, mit dem verschiedene Adelsgeschlechter belehnt wurden.

1857 – Verkauf des österreichischen Schwabenlehens (Herrschaft samt Burg) für 155.000 Gulden an die württembergische Staatsverwaltung

Heute ist das Land Baden-Württemberg Eigentümer des Wäscherschlosses. Um das Andenken an die Staufer wachzuhalten, zu fördern und die Liebe zur Heimat zu vertiefen, wurde 1960 von privater Hand mit Genehmigung der zuständigen staatlichen Stellen eine Staufergedächtnisstätte und ein Heimatmuseum mit Gegenständen aus der ehemaligen Herrschaft Büren eingerichtet.

Quelle: www.waescherschloss.de

In der Burg finden häufig Konzerte mit mittelalterlicher Musik statt. Bekannt ist die Scheibe von Corvus Corax, welche hier live eingespielt wurde.

Außerdem gibt es eine große Ausstellung von Musikinstrumenten, Handwerkszeug sowie eine Sammlung von Infotafeln rund um Burgen, Schlösser sowie das Geschlecht der Stauffer. Wunderschöne Anlage, der Besuch lohnt sich auf jeden Fall 🙂

Schloss Wäscherburg
73116 Wäschenbeuren
Baden-Württemberg
Deutschland

Telefon: +49-(0)7172-6232
Offizielle Website

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag: 10.30 – 12.00 Uhr und: 13.30 – 16.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 10.30 – 17.00 Uhr
Montag nach Vereinbarung

In den Wintermonaten reduzierte Öffnungszeiten – Bitte um telefonische Voranmeldung

Anfahrt
Die Burg liegt südwestlich von Schwäisch Gmüd, über die B297 Wäschenbeuren

Preise
Erwachsene: 2 Euro
Kinder: 1 Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1