Trausnitz (Landshut)

Trausnitz_kv_4334

Burg Trausnitz

Burg Trausnitz - Oberburg von Süden
Burg Trausnitz – Oberburg von Süden
Über einer Vorgängerbefestigung des 9./10. Jahrhunderts errichtete Herzog Ludwig I. – genannt der Kelheimer – 1204 Burg Landshut (ab 1536 Burg Trausnitz), der Kaiser Friedrich II. 1235 einen Besuch abstattete. Im späten Mittelalter (1255 bis 1503) war Landshut Mittelpunkt des Teilherzogtums Niederbayern und die Burg wurde Residenz und Regierungssitz der niederbayerischen Linie der Wittelsbacher.

Die ältesten Teile stammen im Kern aus der Zeit von 1204 bis 1230/40: Ringmauer, Bergfried, Palas, Kapelle, Dürnitz und Doppelturmtor.

Ab dem 15. Jahrhundert erfolgte unter den „Reichen Herzögen“ ein bedeutender Um- und Ausbau der Anlage. 1475 sah Landshut die prunkvolle Hochzeit von Georg, später Herzog Georg der Reiche, und Hedwig von Polen.

Von 1516 bis 1545 ließ Herzog Ludwig X. die Burg innen prachtvoll ausstatten und 1536 die Stadtresidenz errichten. Seitdem trägt die Burg Landshut den Namen Trausnitz. Die Burg erlebte um 1575 eine zweite Blütezeit, verlor aber ab dem 17. Jahrhundert an Bedeutung. Im Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) verstärkte man die Außenbefestigungen.

Burg Trausnitz - Tor zur Kernanlage
Burg Trausnitz – Tor zur Kernanlage
Im 18. und 19. Jahrhundert diente sie als Gefängnis, Kaserne, Wollzeug- und Seidenmanufaktur sowie als Lazarett. 1961 brannte der Fürstensaal nieder.

Die mittelalterliche Burg prägen die eindrucksvollen Befestigungen, der hoch aufragende Wittelsbacher Turm und die Burgkapelle mit ihrem bedeutenden Skulpturenschmuck und den Flügelaltären der Reichen Herzöge.
Die Laubengänge im Burghof und die berühmten Malereien der Commedia dell’arte in der Narrentreppe führen in die Zeit der Renaissance.

Die Burg Trausnitz ist ganzjährig geöffnet. Wirklich sehenswert ist das Museum, in dem man rund 750 Exponate bestaunen kann. Öffnungszeiten und umfassende Informationen finden sich unter Tourist-Info oder auf der Website der Bayerischen Schlösserverwaltung www.burg-trausnitz.de.

Tourist-Infos

Burg Trausnitz (Trausnitz Castle)
Burg Trausnitz 168
84306 Landshut

Tel.: 0871 – 92 41 10
burgverwaltung.landshut@bsv.bayern.de

www.burg-trausnitz.de

Öffnungszeiten
Burg Trausnitz und
Kunst- und Wunderkammer
April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

Die Räume der Burg Trausnitz können nur im Rahmen einer Führung (Dauer ca. 45 Minuten) besichtigt werden; letzte Burgführung: 1 Stunde vor Ende der Öffnungszeit.
Die Kunst- und Wunderkammer ist ohne Führung zu besichtigen; letzter Einlass: 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit.

Geschlossen am: 1. Januar, Faschingsdienstag, 24., 25. und 31. Dezember

aktuelle Übersicht Führungen

Eintrittspreise 2013
Burg Trausnitz mit Kunst- und Wunderkammer:
5,50 Euro regulär / 4,50 Euro ermäßigt

Kombikarte
Burg Trausnitz und Stadtresidenz Landshut:
8,- Euro regulär / 6,- Euro ermäßigt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen