Bückeburg, Schloss


Schlossplatz
31675 Bückeburg

Tel.: +49 5722 955830 oder 5039
Website: www.schloss-bueckeburg.de


Geschichte von Schloss Bückeburg

Das Schloss Bückeburg liegt inmitten einer schönen und weitläufigen Parkanlage am Rande der Altstadt von Bückeburg. Im Sommer findet hier immer ein „Mittelalterlich Spectaculum“ mit Ritterturnier und mittelalterlichem Markt statt.

Im Jahr 1110 wird Adolf I. von Schaumburg von Herzog Lothar von Spplingenburg mit der Grafschaft Holstein belehnt. Erste Erwähnung der Schaumburger und der Schaumburg. Im 12./13.Jh. gründen die Schaumburger Grafen Lübeck, Hamburg und Kiel.

Am Anfang des 14. Jh. Baut Adolf VI. die Wasserburg Bückeburg am „Helweg vor dem Sandforde“. Der Name wird von einer bei Obernkirchen wüstliegenden Burg übernommen. Im Jahr 1459 sterben die Schaumburger in Holstein mit Adolf XI. aus.

Während des 16. Jh. erfolgen Erweiterungen des Bückeburger Schlosses im Stil der Weserrenaissance durch Otto IV. 1601-1622 Graf Ernst, seit 1619 Fürst des Reiches, erhebt Bückeburg zur Residenz. Als bedeutender Kunstmäzen baut er Schloß und Stadt prunkvoll aus und erweitert den Schloßbezirk.

Es entstehen die Stadtkirche, das Schloßtor und der Goldene Saal im Schloß. Die Schloßkapelle wird reich ausgestattet. Mit Otto V. sterben die Grafen zu Holstein Schaumburg in männlicher Linie im Jahr 1640 aus.

Nachdem Braunschweig-Lüneburg sein Lehensgebiet um Lauenau eingezogen hat, wird die Grafschaft unter Hessen und Lippe 1647 geteilt.

In den Jahren 1748-1777 errichtet Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe: die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer. Nach dem Tode des Grafen Philipp Ernst besetzt Hessen 1787 Schaumburg-Lippe. Fürstin Juliane erzwingt als Vormünderin ihres Sohnes Georg Wilhelm mit Hilfe England-Hannovers den Rückzug. Am 15. November 1918 verzichtet Fürst Adolf als einer der letzten deutschen Fürsten auf seinen Thron.

Quelle: www.schloss-bueckeburg.de

Das Schloss kann während der Öffnungszeiten im Rahmen einer Schlossführung besichtigt werden.
Das Mausoleum kann während der Öffnungszeiten besichtigt werden (Gruppen auch nach Vereinbarung).
Karten gibts direkt im Mausoleum.

Öffnungszeiten
Täglich geöffnet von 9.30 bis 18 Uhr (Wintermonate bis 17 Uhr). Führungen ca. 45 min., Gruppen bitte anmelden Die Fürstliche Hofreitschule Bückeburg ist geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr Montag ist Ruhetag

Anfahrt
In der Altstadt von Bückeburg. Von der A2, Ausfahrt Bückeburg.

Preise
Erwachsen 8,50
Gruppen ab 15 Personen 7,50
Ermäßigt 6,50
Kinder bis 16 Jahre 5,00
Kindergruppe 4,00
Familie 2 Erw. und Kinder 21,00

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen