Sababurg


34369 Hofgeismar
Hessen
Deutschland

Telefon: +49-(0)-5671-8080

Die Webseite der Sababurg


Geschichte der Sababurg

Den Namen verdankt die Burg weder der Königin von Saba noch der Riesentochter des Krukos, er entstand aus der Bezeichnung Zappenborgck – nach der Art des Berges, auf dem sie steht.

Im Jahr 1334 lies der Mainzer Erzbischof eine Burg errichten – teils politisch, teils religiös motiviert (der werte Betrachter darf sich die Wichtung selbst zusammenreimen).

Die Burg ist heute zweigeteilt:
Ein Teil der Burg wird bewirtschaftet und beherbergt einen traumhaften Hotelbetrieb, der andere Teil der Burg zerfällt und schafft damit einen wildromantischen Gegensatz.

Das Hotel bietet neben hohem Wohnkomfort ein ungewöhnliches Ambiente für Hochzeiten. Der Kräutergarten, der nahe gelegene Reinhardswald oder der Tierpark Sababurg tun ihr Übriges zu einem wunderschönen Aufenthalt – auch kurzfristigerer Natur als eine Hochzeit 😉

Die Außenbesichtigung des Dornröschenschlosses mit dem historischen Burggarten und seiner Rosensammlung, dem Wurzgarten, der Turmbesteigung und der Ruinenromantik im Palas ist möglich.

Öffnungszeiten:
Von April bis Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr ungeführt möglich.

Anfahrt:
Von Süden und Norden auf der A7 Hannover-Frankfurt, bis Kassel Nord und von da aus die B83 Richtung Höxter/Hofgeismar.

Preise:
Erwachsene 1 € und für Kinder 50 Cent. Öffentliche Führungen für Einzelpersonen sind jeden Mittwoch um 14.30 Uhr (2,50 € für Erwachsene, 1 € für Kinder). Private Führungen – 45 min. /45 €) frühzeitig zu buchen über die Rezeption. Der Burggärtner Gijsbert Vroegh bietet zahlreiche Veranstaltungen, wie Gartenführungen, Obstbaum oder Rosenschnittkurse an.

2 Kommentare zu Sababurg

Kommentar hinterlassen