Neideck

burg-neideck_1980_kv-972
Burg Neideck – Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz

1219 – Ersterwähnung von Burg Neideck

bis 1347 – im Besitz der Schlüsselberger

bis 1553 – bischöflich, bambergischer Amtssitz

1553 – zerstört und niedergebrannt

1996 – Beginn von Sanierungsarbeiten

Erster Burgherr war Anfang des 12. Jh. Walter de Stritberg.

Die Anlage war strategisch wichtig genau im Knick des Wiesenttals gelegen, und wurde ebenso wie die Neideck 1553 zerstört, bis 1565 als Schlo im Renaissancestil wiederaufgebaut, während des Dreißigjährigen Krieges niedergebrannt.

Seitdem verfiel sie. Zuletzt nutzte das Bayerische Königreich sie als Steinbruch.

Heute sind nur noch das Burgtor und Teile der Wallmauer zu sehen. Von oben hat man einen wunderschönen Blick auf das Wiesenttal und die Ruine Neideck – es lohnt sich!

Quellen: www.streitberg.de und www.fraenkische-schweiz.com

Burg Neideck
91346 Streitburg/Wiesenttal
Bayern
Deutschland

Telefon: +49-(0)-9196-19433
Mehr Informationen zu Burg Neideck

Öffnungszeiten:
jederzeit frei zugänglich

Anfahrt:
Streitberg liegt an der B 470, nordöstlich von Forchheim. Vom Parkplatz am Freibad dauert der Aufstieg auf dem steilen Weg (rutschig und nicht geeignet für Kinderwagen) ca. 15 Minuten und der nicht ganz so steile Weg (Forstweg) ca. 25 Minuten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1