Münzenberg


35516 Münzenberg
Hessen
Deutschland

Die Burg im Internet


Geschichte der Burg Münzenberg

Die bedeutende Burg aus der Stauferzeit liegt im Norden Hessens und ist vom Autobahnkreuz A5/45 aus zu sehen. Wenn man die beiden Türme in der Ferne sieht, bekommt man einen ersten Eindruck von dem, was Reisenden im 13 Jahrhundert beim Anblick durch den Kopf gegangen sein muss.

Conrad II. erwarb Mitte des 12. Jahrhunderts den Münzenberg als Platz für eine weithin sichtbare, beeindruckende Bergfestung. Auf das 12. Jahrhundert werden die innere Ringmauer, der östliche Bergfried und der südliche Palas datiert, wesentliche Teile des romanischen Ursprungsbaus.

Mitte des 13. Jahrhunderts wurde die Burg – zumindest teilweise – zerstört. Beim Wiederaufbau wurde zugleich der Bau des zweiten Bergfried begonnen. Bis zum Ende des 13. Jahrhunderts waren die Grafen von Hanau und von Falkenstein Herren der Burg.

Vermutlich noch im 13. Jahrhundert errichteten die Falkensteiner auf der Nordseite der Burg einen neuen Palas mit angrenzenden Wirtschaftsbauten führten den Bau des begonnenen Westturms fort und befestigten die Mauernanlagen.

Seit der Zeit um 1600 wurde die Burg nicht mehr unterhalten.

Der östliche Bergfried ist rund und hat einen hoch liegenden Eingang, welcher über eine stabile Stahltreppe erreichbar ist. Die Aussicht vom Turm ist beeindruckend. Im Turm befindet sich außerdem ein Verlies, in dem wohl böse Buben Ihre Strafe absaßen.

Der Palas zeigt einige sehr schöne Details romanischer Baukunst. Das östlich an den Palas anschließende – ursprünglich einzige – Burgtor mit darüber gelegener Kapelle stammt ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert. Territorial kam die Burg Münzenberg Anfang des 19. Jahrhunderts zu Hessen-Darmstadt, 1935 wechselte der Grundbesitz aus überwiegend Solmser Hand an den Staat Hessen.

Fazit
Burg Münzenberg ist eine sehr schöne Anlage. Verschiedene stilistische Elemente, Größe und beherrschende Lage machen die Burg zu einem echten Highlight.

Hier hat sich die freie Ritterschaft zu Münzenberg eine wirkliche schöne „Heimat“ erwählt 🙂

www.freie-ritterschaft-zu-muenzenberg.com

Im Sommer gibt’s hier Feste und Märkte, aber auch ohne ist die Burg mehr als eine Reise wert.

Am Fuß der Burg gibt es einen Parkplatz, Hungrige und Durstige sollten sich im Dorf in einer der Gastwirtschaften versorgen, auf der Burg ist „nur“ gegen den kleinen Hunger was zu unternehmen (sprich: Kiosk am Burgtor).

Als wir dort zu Besuch waren, war der amtierende Burggeist leider gerade verreist – aber wer ihn trifft, sollte uns bitte darüber berichten 😉

Anmeldungen für Führungen:
Uwe Müller 06004/1390
Johannes Hummel 06004/930938

Öffnungszeiten:
Im Februar + März 10.00 bis 16.00 Uhr Im April 10.00 bis 17.00 Uhr Im Mai – September 10.00 bis 19.00 Uhr Im Oktober 10.00 bis 17.00 Uhr Im November 10.00 bis 16.00 Uhr Wichtiger Hinweis: Letzter Einlaß zur Burg eine halbe Stunde vor Schliessung.

Anfahrt:
Direkte Ausfahrt an der A 45.

Preise:
Erwachsene 1,80 Euro Kinder bis 14 Jahre 1,30 €
Gruppen ab 15 Personen pro Person 1,30 €
Schulklassen -pauschal- 16,00 €
Kindergärten -pauschal- 8,00 €

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1