Hohenschramberg

burg-hohenschramberg_0134_kv-972
Geschichte von Burg Hohenschramberg

Zwischen den Jahren 1447 und 1526 wurde die Herrschaft Schramberg aus den früheren Herrschaften Falkenstein, Ramstein und Schilteck durch die Herren von Rechberg begründet. Unter Hans von Rechberg wurde 1457 mit dem Bau der Burg Hohenschramberg begonnen.

Burg Hohenschramberg, hier geht's zur Burg
Burg Hohenschramberg, hier geht’s zur Burg
1526 ging die Herrschaft Schramberg an die Herren von Landenberg aus Thurgau in der Schweiz über.

21 Jahre später erwirbt Rochus Merz, Kanzler der vorderösterreichischen Regierung in Ensisheim im Elsaß, die Herrschaft Schramberg. Er baute die Burg Hohenschramberg weiter aus und erhielt von Kaiser Karl V. das Marktrecht.

Von 1583 bis zum Jahr 1805 war die Herrschaft Schramberg im Besitz des Hauses Österreich bzw. Habsburg, das durch verschiedene Lehensherren vertreten wurde.

Burg Hohenschramberg, Innenansicht des Palas
Burg Hohenschramberg, Innenansicht des Palas
Im Dreißigjährigen Krieg, genauer gesagt 1633, wurde die Burg durch Soldaten des Herzogs von Württemberg belagert. Ihnen musste die Festungsanlage schließlich auch übergeben werden.

1648 wurde die vorderösterreichische Herrschaft Schramberg an die späteren Grafen von Bissingen und Nippenburg verpfändet, die zunächst auf der Burg Hohenschramberg wohnten, aber dann 1772/73 ein erstes Schloss im Tal bauten.

Im Jahr 1689 wurde die Burg Hohenschramberg im Pfälzischen Erbfolgekrieg (1688-1697) durch die Soldaten König Ludwigs XIV. von Frankreich zerstört.

Zwischen 1957 und 1983 fanden Ausgrabungen und Restaurierungsmaßnahmen durch die Stadt Schramberg, das Landesdenkmalamt Baden-Württemberg und die Burgpioniere, einer Gruppe aus der Bürgerschaft, die sich mit großem Einsatz in ihrer Freizeit um die Erhaltung der Burgruine Hohenschramberg verdient gemacht hat, statt.

Quelle: www.schramberg.de

Burg Hohenschramberg
78713 Schramberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Telefon: 0 77 29 / 92 60 – 25

Webseite zu Hohenschramberg

Öffnungszeiten:
Die Burgruine ist frei zugänglich.

Anfahrt:
Oberhalb der Stadt Schramberg. Der L108 nach Westen folgen. Etwas ausserhalb kommt dann rechts ein kleines Hinweisschild „Hohenschramberg / Burgstueble“. Dort abbiegen und einem steilen, asphaltierten Weg ca. 700 m bis zum Parkplatz folgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1