Hohenrechberg

burg-hohenrechberg_2085_kv-972

Geschichte der Burg Hohenrechberg

Am 22.Januar 1179 stellte Kaiser Friedrich I. Barbarossa ein Privileg für das Kloster Rot aus, wobei sich unter den Zeugen auch ein Ulricus de Rehperc befand. Es handelt sich hier zweifelsohne um die älteste Erwähnung des heute noch lebenden Geschlechts, in dessen Besitz sich die Burg bis Mitte des Jahres 1986 befand und schließlich von einem Göppinger Privatmann gekauft wurde.

Burg Hohenrechberg, Ansicht im Torhaus
Burg Hohenrechberg, Ansicht im Torhaus
Nachweislich haben aber schon die Römer den heutigen Rechberg befestigt. Die in staufischer Zeit errichtete Stammburg der Herren von Rechberg bildete sowohl den historischen als auch den administrativen Mittelpunkt des gesamten Bezirkes. Geschichte und das Schicksal dieses Geschlechts, das zeitweise die Marschallwürde des Herzogtums Schwaben innehatte, und seiner Burg prägten die Entwicklung des bürgerlichen Gemeinwesens durch die Jahrhunderte.

Die Burg erfuhr zu verschiedenen Zeiten Umbauten und Erweiterungen. Seit dem Jahre 1322 erscheint in Urkunden der Name „Hohenrechberg“.

Burg Hohenrechberg, Blick auf den oberen Innenhof
Burg Hohenrechberg, Blick auf den oberen Innenhof
Die Wirren des Bauernkrieges überstanden Burg und bürgerliche Siedlung unbeschadet. Da sich seit 1585 die Herrschaft nicht mehr in ihrer Stammburg aufhielt, residierten hier nun als ihre Vertreter die Obervögte.

Im Jahre 1638 gelang es den Herren von Rechberg, ihre Besitzungen zu einer reichsfreien, unmittelbaren Herrschaft des Römischen Reiches und des Schwäbischen Kreises zu machen. Sowohl 1648 im Dreißigjährigen Krieg als auch 1796 in den Französischen Revolutionskriegen wurde die Burg zwar von den Franzosen besetzt, jedoch nicht zerstört.

Nachdem die Burg allen Kriegen trotzte, wurde sie 1865 während eines Wintergewitters vom Blitzschlag getroffen und brannte nieder.

Quelle:www.schwaebisch-gmuend.de

Burg Hohenrechberg
73529 Schwäbisch Gmünd/ OT Rechberg
Baden-Württemberg
Deutschland

Telefon: +49-(0)7171-42882

Webseite der Burg Hohenrechberg

Anfahrt:
Rechberg liegt südlich von Schwäbisch Gmünd, die Burg oberhalb des Ortes

Preise:
Kinder 1 Euro, Erwachsene 2 Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

2 Shares
Teilen
Twittern2
+1