Ballenstedt


Schloss Ballenstedt
06493 Ballenstedt
Sachsen-Anhalt
Deutschland

Zur Webseite des Museums im Schloss Ballenstedt

Telefon: +49-(0)39483-82556


Geschichte von Ballenstedt

Die erste urkundliche Erwähnung eines Grafen von Ballenstedt erfolgt mit Graf Esico um das Jahr 1030. Er gründet um 1043 ein Kollegialstift, vermutlich neben der Stammburg derer von Ballenstedt auf dem heutigen Schloßberg.

Im Jahr 1046 wird das Stift im Beisein Heinrichs III geweiht. 80 Jahre später, um 1123, veranlassen Graf Otto der Reiche und sein Sohn Albrecht der Bär die Umwandlung des Stiftes in ein Benediktinerkloster.

Das Kloster dient als Grablege des askanischen Fürstenhauses. Im 14./ 15.Jahrhundert erfolgt der Niedergang des Hauses durch Erbfehden und Landteilungen, damit einher geht auch eine nachlassende Bedeutung des Klosters.

Ende des 15.Jahrhundert veranlaßt Fürst Georg III die Reformierung und Neugründung. 1525, während des 30-jährigen Krieges wird die Anlage von Ballenstedter Bürgern gestürmt. Später wird das Kloster von Fürst Wolfgang von Anhalt säkularisiert.

Vom 16.-18.Jahrhundert wird die Besitzung als Witwen und Sommersitz der Familie genutzt. Der Hauptanteil des Umbaus zur barocken Schloßanlage findet in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts statt. Ab 1765 ist hier die ständige Residenz der Fürsten von Anhalt Berneburg welche sich ab 1805 Herzöge nennen dürfen. Als letzter großer Teil wird 1810 der Nordostflügel vollendet. Nachdem die Familie 1918 abdanken muß, wird das Schloß als Privatwohnsitz benutzt. Zwischen der Enteignung 1945 und der Gründung einer Ingenieursschule 1949, wird die Anlage als sowjetisches Militärlazarett genutzt.

Seit 1990 hat die Stadt Ballenstedt das Objekt übernommen und führt seitdem umfangreiche Restaurierungs- und Umbaumaßnahmen durch, Ziel ist es eine Stätte für Kultur und Bildung zu schaffen. Auf dem Gelände findet sich das älteste noch bespielbare Theater in Sachsen Anhalt. Im Schloßpark wurde ein Modell der Burg Anhalt aufgebaut, dessen Besichtigung sehr lohnenswert ist.

Zu besichtigen sind die neurenovierte Schloßkirche mit dem Grabmal Albrechts des Bären, die Krypta und der begehbare Turm, des weiteren einige Räume des 19.Jahrhundert.

Im Schloß finden Ausstellungen statt. Für alle Führungen sind Anmeldungen erforderlich unter (03 94 83) 8 25 56.

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 16 Uhr

Anfahrt:
Ballenstedt liegt an der B 185, das Schloss südlich der Strasse im Ort.

Preise:
Ab 10 Personen Preis pro Person: 3,50 € / erm. 2,50 €

2 Kommentare zu Ballenstedt

Kommentar hinterlassen

0 Shares
Teilen
Twittern
+1